Über 430 Millionen Versicherungspolicen in Deutschland

Die deutschen Erstversicherungsunternehmen hatten zum Jahresende 2016 gut 431 Millionen Versicherungsverträge im Bestand. Das sind rund zwei Millionen mehr als zwölf Monate zuvor. Die Zahl der Lebensversicherungs-Policen nahm hingegen ab. Die Beitragseinnahmen stiegen leicht auf gut 194 Milliarden Euro. 

Neuer Vorstand bei der ERGO Lebensversicherung

Im Rahmen des Umgestaltung des operativen Geschäftes übernimmt der neue Vorstand die Verantwortung für das Bestandskundengeschäft. 

Technische Versicherer profitieren vom Boom

Die boomende Wirtschaft in Deutschland gibt auch Versicherern Auftrieb. Die sogenannten Technischen Versicherer, die zum Beispiel große Bauprojekte absichern, verzeichneten im vergangenen Jahr hierzulande einen Beitragsanstieg um zwei Prozent auf mehr als zwei Milliarden Euro.

Neuer Rekord: Alle zwei Minuten kollidiert Wildtier mit Auto

Bei über 260 000 Unfällen mit Wildtieren im Jahr liegt die Schadensumme nördlich einer haben Milliarden Euro.

 

Marktplatz für Versicherungen

Viele Kundenbeispiele standen beim IBM Verischerungskongress in diesem Jahr im Mittelpunkte etwa wie Versicherungen mit IT-Innovationen neue Wege einschlagen können und müssen. Der Bogen spannte sich von kognitiven Systemen über Herausforderungen durch Omnichannel-Kundenkommunikation bis hin zu cloud-basierten Induistrie-Lösungen. 

CeBIT: Gefahren abwehren und Digitalisierung vorantreiben

Cyber Security auf der CeBIT 2017. Botnetze, Datenlecks, Ransomware, gehackte  Passwörter und DDoS-Attacken – die Schäden durch Cyber-Angriffe auf Banken, Forschungseinrich­tungen, Behörden und Bürger belasten die deutsche Volkswirtschaft  mit mehr als 50 ­Milliarden Euro pro Jahr. Strategien und Maßnahmen sind gefordert,  die Gefahren ­abwehren und gleichzeitig die Chancen der Digitalisierung vorantreiben. ...

it-sa 2016: neue Bestmarken und höhere Internationalität

Die it-sa setzt 2016 ihr Wachstum fort.  Über 10.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland besuchten die Messe in Nürnberg. Einer der Höhepunkte war die Keynote von Maximilian Schrems zur EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Leipziger Vorlesungstag fördert Austausch

Der Vorlesungstag des Instituts für Versicherungswissenschaften e.V. an der Universität Leipzig zum gehört zu den wichtigen Branchentreffs der Versicherungswirtschaft und fördert den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Der Einladung zu diesem Kongress unter Moderation und fachlicher Leitung von Prof. Dr. Fred Wagner, folgten annähernd 300 Branchenrepräsentanten, darunter viele Vorstände und Führungskräfte von...

Das Pendel schlägt um

Zuviel Regulierung – noch zu wenig Digitalisierung: So das Fazit des Bayerischen Finanzgipfels in München. EU-Kommissar Günther Oettinger brachte es bei seiner meinungsstarken Eröffnungsrede auf den Punkt: "Vielleicht ist der Banken- und Versicherungssektor überreguliert".

Mobile IT in Versicherungen – Lösungen, Trends und Praxisberichte

Wie managet man die mobile IT, die man seinen Mitarbeitern, Kunden und Vertriebspartnern zur Verfügung stellt? Ist Mobilität der Treiber für die Digitalisierung oder umgekehrt? Und welche mobilen Services bringen überhaupt einen Mehrwert? Dies waren zentralen Fragestellungen der 4. Fachkonferenz „Mobile IT in der Versicherungswirtschaft“ der Versicherungsforen Leipzig, die am 25. und 26. Februar 2015 in Leipzig stattfand.

[mehr]

msg hat auf der inscom erstmals den I3-Award für Versicherer und Hochschulen verliehen

Auf der insurance conference munich (inscom) 2014 hat msg erstmals den I3-Award (inscom insurance innovation award) verliehen. Mit dem Innovationspreis honorierte der Branchenspezialist Geschäftsmodelle, Projekte, Dienstleistungen und Produkte von Unternehmen und Hochschulen, die das Potenzial haben, der Versicherungswirtschaft neue Impulse zu geben und die Entwicklung der Branche weiter voranzutreiben.

Moderne Antrags- und Leistungsbearbeitung: elektronische Systeme auf dem Vormarsch

 Die Antrags- und Leistungsbearbeitung ist in der Personenversicherung seit je her ein zentrales Element. Die Kundenerwartungen an Service und Schnelligkeit steigen stetig, gleichzeitig sind aber auch die Versicherer darauf bedacht, schlanke und effiziente Systeme und Abläufe zu haben, die ihre Mitarbeiter bei der Bearbeitung von Anträgen und Leistungsfällen unterstützen.

Operational Excellence systematisch und nachhaltig gestalten!

8. Konferenz des ProcessLab: Finanzdienstleister stehen vor der zwingenden Aufgabe, ihre operative Leistungsfähigkeit zu steigern. Ohne das Erreichen von Operational Excellence (OpEx) werden die Unternehmen am Markt nicht bestehen können. Jedoch scheitern OpEx-Programme oft an ihrer Komplexität und der fehlenden Verankerung im Unternehmen.

Risikomanagement von Versicherungsunternehmen

Das Risikomanagement lässt die Branche nicht los. Das zeigte sich auch bei der Veranstaltung „Aktuelle Entwicklungen im Risikomanagement von Versicherungsunternehmen“ in Köln. Prof. Dr. Fred Wagner, Vorstand des Instituts für Versicherungswissenschaften e.V. an der Universität Leipzig führte durch die Veranstaltung.

Spürbarer Qualitätsgewinn

Die Basler Versicherungen zeigen, wie man moderne Kommunikationsmöglichkeiten optimal für den Kunden nutzen kann: Seit April 2013 kommt für die Online-Versicherungen auf www.baloisedirect.ch der Buchungsservice BookMe des Online-Terminplaners Doodle zum Einsatz, um den telefonischen Beratungsservice noch weiter zu verbessern. Die Idee: Kunden können über die Kontaktseite des Versicherers in einem Kalender einen freien Termin...