Change-Projekte belasten Mitarbeiter enorm

Mit dem jüngsten Change-TED hat Mutaree die Frage gestellt „Macht Change krank“.  Die Hälfte aller 271 Befragten gab an, dass sie durchschnittlich 60 Prozent und mehr ihrer regulären Arbeitszeit für Change-Projekte aufwenden, bei gleichbleibendem Druck im Tagesgeschäft. Tendenz steigend.

Innovation und neue Potenziale in der Assekuranz

Die Versicherungsbranche befindet sich in einer Phase des Wandels. Während etablierte Unternehmen an der digitalen Neuausrichtung ihrer Prozesse arbeiten, positionieren sich neue Akteure auf dem Markt. Junge Start-ups, deren Geschäftsmodelle  auf der Erschließung neuer Technologien für die Assekuranz basieren, erlebten 2017 ein Rekordjahr. So stiegen die weltweiten Investitionen in InsurTechs im zweiten Quartal des Jahres laut...

Vertriebswege in der Lebensversicherung: Makler erleben Renaissance

Die Vertriebswege in der Lebensversicherung in Deutschland zeigen für das Jahr 2016 starke Verschiebungen: Während Bank- und Direktvertrieb teilweise deutlich an Marktanteilen eingebüßt haben, erleben die unabhängigen Vermittler ein Comeback. 

Versicherungs-IT in Zeiten der Digitalisierung – es gibt viel zu tun!

Versicherungs-IT rückt als Enabler des aktuellen Themas Digitalisierung weiter in den Mittelpunkt des Interesses. Auf dem 9. Messekongress „IT für Versicherungen“ der Versicherungsforen Leipzig zeigte sich dies nicht nur anhand vieler spannender Vorträge, sondern auch durch den Teilnehmerrekord von über 400 Experten der Assekuranz, die am 28. und 29. November 2017 über die aktuellen Branchenfragen diskutierten.

Disruptive Lösungen als Antwort auf den digitalen Trend

Der Trend zur Digitalisierung wird für Versicherungen immer deutlicher spürbar. Um sich im Umfeld von InsurTechs und digitalen Vorreitern zu behaupten, müssen  sich Versicherungen den Herausforderungen im IT-Umfeld stellen und disruptive  Geschäftsmodelle entwickeln.

 

 

Nächste Hürde: elektronische Dokumentenverwaltung?

Versicherungsunternehmen sollten ihr Kapital besser nutzen. Ist die Digitalisierung dazu geeignet Versicherungskunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern? Der intelligente und fokussierte Umgang mit der zunehmenden Datenflut jedenfalls kann den Service für Kunden wesentlich verbessern, stellt Versicherungsunternehmen aber vor große Herausforderungen. 

Schattenratings für Low-Default-Portfolios

Heutzutage ist die kontinuierliche Bonitätsbeurteilung des Geschäftspartners für Versicherungen eine Selbstverständlichkeit. Typischerweise werden historische Schadens- und Ausfalldaten zur Konzeption, Validierung und Rekalibrierung der Bewertungssysteme verwendet. Fehlen diese ­Informationen, sind alternative Methoden zur Ratingerstellung wie Schattenratings anzuwenden.

bAV durch Digitalisierung besser verstehen

Da die staatliche Rente in der Zukunft für immer mehr Beschäftigte nicht mehr ausreicht, gewinnt die betriebliche Altersversorgung (bAV) zunehmend an Gewicht. Ihre stärkere ­Verbreitung verhinderte bisher die hohe Komplexität. Entschärfen kann das die durchgängige Digitalisierung der komplexen bAV-Verfahren, die den beteiligten Arbeitgebern, Produktanbietern, Vermittlern und Beschäftigten zugutekommt. 

[mehr]

Die Bayerische beauftragt Novum

Die Versicherungsgruppe die Bayerische modernisiert ihre Kernsysteme zur Verwaltung von Kompositverträgen (SHUK). Als strategische Lösung kommt hierfür die V’ger Enterprise Versicherungsplattform in unterschiedlichen Ausprägungen zum Einsatz.

Single Sign On-Lösung bald Realität

Ein Zugang für alle Online-Dienste der Versicherer? Dieser Maklertraum könnte bald wahr werden. Die easy Login GmbH und die GDV Dienstleistungs-GmbH (GDV DL) wollen ihre Kräfte bündeln. Ihr Ziel: eine einzige Single Sign On-Lösung für die gesamte Versicherungswirtschaft. 

InsurTech – Vom Konkurrent zum Partner

Die Versicherungsbranche wird sich in den nächsten Jahren rapide verändern. Die Unternehmen stehen vor der Aufgabe, sich einer neuen Generation von Kunden anzupassen. Für die Versicherer werden Flexibilität, Kundenfokus und Geschwindigkeit immer wichtiger.

BARMER GEK ­optimiert selbst

Gerade sehr große Organisationen wie die BARMER GEK müssen besonders darauf bedacht sein, ihre Flexibilität zu erhalten. Deshalb haben sich die Verantwortlichen schon vor Jahren von einer eigenen Outputproduktion verabschiedet. 

Reif für digitale Spielregeln im Schadenmanagement?

Versicherungsunternehmen stehen im Rahmen der digitalen Transformation einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber – so auch im Schadenmanagement. Um individuell auf veränderte Kundenbedürfnisse eingehen zu können und vor allem wettbewerbsfähig zu bleiben, sind strategische Ansätze und Visionen zu zukünftigen Geschäftsmodellen sowie auch innovative Lösungen essenziell.

Diagnose: Datenvielfalt bändigen

Arztberichte, geschrieben mit der berühmt berüchtigten Arztklaue, seitenweise Laborbefunde, Diagnosen, Operations- und Narkoseberichte, Fieberkurven, alles auf Papier, alles in einem Wust – bei den Patientenakten besteht ­Optimierungsbedarf.