Versicherungsbetriebe > News

22.05.2012

drebis 2.0: Revisionssichere Kommunikation zwischen Kfz-Versicherern und Rechtsanwälten

Kfz-Versicherer können ab sofort den beweis- und revisionssicheren elektronischen Datenaustausch über drebis nutzen. Die vom IT-Dienstleister adesso entwickelte und betriebene Softwareplattform drebis für ein strukturiertes Schadenmanagement hat sich bereits als Standard für die automatisierte Kommunikation zwischen Rechtsschutzversicherungen und Anwaltskanzleien etabliert. Die Version drebis 2.0 deckt jetzt auch die Anforderungen des Kfz-Versicherungsmarktes ab.

adesso hat die Plattform drebis konsequent weiterentwickelt. Die neue Version 2.0 bietet nun auch Kfz-Versicherungsunternehmen die Möglichkeit, beweis- und revisionssicher über drebis zu kommunizieren. Über drebis wird dabei eine direkte Datenverbindung mit Hin- und Rückkanal für einen Datenaustausch ohne Medienbruch zur Verfügung gestellt. Die Kommunikation im Schaden- beziehungsweise Leistungsfall erfolgt anhand strukturierter Daten. Über das strukturierte Datenmanagement können Kfz-Versicherer standardisierte Schaden- und Rechnungsdaten mit Anwaltskanzleien austauschen. Dies führt zu einer signifikanten Prozessoptimierung – verbunden mit einer durchgehend hohen Datenqualität und kürzeren Bearbeitungszeiten.

 

drebis bietet unter anderem auch verbesserte Schadeninformationen, die eine optimierte Reservebildung möglich machen. Workflow-Optimierungen ergeben sich durch eine automatische Schadenanlage, einen vereinfachten Zahlungsverkehr und einen erleichterten Prüfprozess für den Sachbearbeiter auf Basis aufbereiteter fachlicher Schadeninformationen. Auch im Hinblick auf die elektronische Beschaffung von Ermittlungsakten zeigen sich die Vorteile von drebis 2.0: von der sicheren elektronischen Übermittlung von Akten durch Rechtsanwälte über die komfortable beweissichere Mandatsbeauftragung und -annahme bis hin zum schnellen Austausch von Statusberichten. drebis 2.0 beinhaltet zudem weitreichende Anbindungsmöglichkeiten. Die standardisierte Software unterstützt zum Beispiel den GdV-Datensatz und ist an das GdV-Schadennetz für die Kommunikation mit Schadenfallbeteiligten wie Rechtsanwaltskanzleien angebunden.

 

drebis 2.0 umfasst im Vergleich zur Vorgängerversion auch etliche Weiterentwicklungen, etwa Optimierungen bei der Datenstruktur, Usability-Anpassungen oder Workflow-Verbesserungen. Nicht zuletzt hat adesso bei der Konzeption der neuen Version auch seine Kooperation mit Kanzleisoftwareherstellern verstärkt.

 

Felix Schreiber, Produktmanager drebis bei adesso, betont: „Es ist unser erklärtes Ziel, die im Rechtsschutzsegment praxiserprobte Plattform drebis kontinuierlich weiterzuentwickeln und auch die Anforderungen anderer Assekuranzen an Schadenmanagement und -regulierung abzubilden. Mit drebis 2.0 steht jetzt eine Version zur Verfügung, die im Bereich des Kraftfahrtversicherungsmarktes zu erheblichen Prozessoptimierungen beitragen kann. Wir sehen für unsere Lösung deshalb hier ein sehr hohes Marktpotenzial.“

 

Die Kommunikationsplattform drebis der adesso AG hat sich seit der Einführung im Mai 2010 zum Standard in der automatisierten Kommunikation zwischen Rechtsanwälten und Rechtsschutzversicherungen entwickelt. Sie wird heute von nahezu allen großen Rechtsschutzversicherungen und mehr als 9.000 Anwaltskanzleien genutzt. Monatlich kann adesso rund 250 Neuregistrierungen verzeichnen. Insgesamt erfolgt zurzeit der Datenaustausch zwischen Anwälten und Versicherungen im deutschen Rechtsschutzmarkt zu 60 Prozent über drebis. In allen gängigen Kanzleiverwaltungssystemen ist eine drebis-Schnittstelle integriert.

 

Mehr Informationen zu drebis finden sie .