Versicherungsbetriebe

14.05.2019 von red

Strategische Partnerschaft zwischen inovoo und Janitos

Die inovoo GmbH und die Janitos Versicherung AG haben eine neue strategische Partnerschaft bekanntgegeben. Demnach setzt Janitos die intelligente Kommunikationsplattform NOVO CxP von inovoo ein, um zahlreiche Input-Management-Prozesse zu automatisieren. Mit Hilfe von Robotics und KI bei der Vorgangsbearbeitung erhöht die Software-Lösung bei Janitos die Produktivität.

Wie in der Mitteilung zu lesen ist, ist inovoo stolz darauf, nicht nur „ein normaler Produktlieferant“ zu sein. „Wir
glauben, dass diese strategische Partnerschaft für alle Seiten einen großen Nutzen hat, der sich auch zukünftig auszahlen wird“, betont Thomas Schneider, Geschäftsführer der inovoo GmbH. Dabei sei es u.a. die  Kombination aus Beratung, Technologie-Know-how und zukunftsweisender Technologie gewesen, die Janitos von inovoo als strategischem Partner überzeugt habe.

Digitalisierung spielt große Rolle

Wie wichtig das Thema „Digitalisierung“ bei dem Sachversicherer ist, bekräftigt auch Janitos-Vorstand Ulrich Geuss: „Die Digitalisierung spielt für uns eine sehr große Rolle. Darauf ist unsere komplette zukünftige Strategie ausgelegt“, sagt Geuss. „Unsere Kunden wollen einfach und über deren bevorzugte Kommunikationskanäle digital mit uns kommunizieren. Wir müssen nahezu in Echtzeit darauf antworten können. Hier muss die gesamte Prozesskette von der Anfrage bis zur fallabschließenden Bearbeitung perfekt aufeinander abgestimmt sein“, so Geuss weiter.


Neben inovoo ist Janitos noch zwei weitere strategische Partnerschaften mit IT-Experten
eingegangen: Die Fachanwendung bei dem Versicherungsunternehmen stellt die itestra GmbH,
München, auf moderne Füße. Um die sichere technische Infrastruktur kümmert sich die SHE
Informationstechnologie AG, Ludwigshafen.

Künstliche Intelligenz eröffnet Möglichkeiten

Robotics und KI spielen hier eine hilfreiche Rolle. Denn: Implizites Wissen in IT-Systeme zu bringen,
war bisher nahezu unmöglich bzw. mit immensen Aufwänden und Kosten verbunden. „Künstliche
Intelligenz bietet uns nun die Möglichkeit, das prozessuale und fachliche Know-how unserer Mitarbeiter einfach in unserer KI abzubilden und selbständig zu erweitern. Die Kombination von Multi-Kanal-Kommunikation mit einer intelligenten KI-gestützten Inhaltsanalyse von eingehenden Dokumenten senkt die Kosten, erhöht unsere Performance und stellt die Betreuung unserer Kunden vollkommen in den Mittelpunkt“, führt Geuss weiter aus.

Die Welt von morgen darstellen

„IT-Anbieter müssen heutzutage flexibel, dynamisch und multikanalfähig sein“, glaubt auch Thomas Schneider und spricht gar von einem „neuen Zeitalter“, das angebrochen sei. „Was nützt einem die beste Lösung, die starr ist und sich nicht ohne großen Aufwand an die Anforderungen von morgen anpassen lässt?“ fragt der inovoo-Geschäftsführer.