Versicherungsbetriebe

26.05.2019 von Sven Krüger, CEO der Eucon Group

Künstliche Intelligenz macht das Kundenerlebnis smart

Die Digitalisierung stellt Versicherer vor Herausforderungen. Kunden erwarten auch in ­Versicherungsfragen das, was sie aus anderen Lebensbereichen bereits gewohnt sind: sämtliche Leistungen, die bisher manuell erledigt wurden, schnell, einfach und ­transparent digital abzuwickeln.

KI-basierte Prognosemodelle sind in der Lage, zu entscheiden, ob ein Beleg durch Experten geprüft werden muss oder automatisiert reguliert werden kann

In der Folge werden Versicherer verstärkt neue Technologien einsetzen, um die Geschäftsprozesse weiter zu vereinfachen. An Künstlicher Intelligenz (KI) kommt in Zukunft keiner mehr vorbei.

Gerade im Schadenmanagement – der wohl kritischsten Schnittstelle zum Kunden – können mit KI erhebliche Effizienz- und Servicevorteile realisiert werden. Vom Schadeneingang bis zur ersten Zahlung vergeht heute unnötig viel Zeit.

KI-basierte Lösungen unterstützen Versicherer dabei, manuelle, repetitive Tätigkeiten durchgängig digital abzuwickeln und ermöglichen Echtzeit-Entscheidungen für mehr Kundenzufriedenheit: Der Prozess von der Erstmeldung eines Schadens bis zur Regulierung lässt sich automati­sieren und adaptiv an die individuellen ­Bedürfnisse der Kunden anpassen. Ein­gehende Dokumente können strukturiert in den korrekten Verarbeitungsprozess gesteuert werden. Der Versicherungsnehmer erhält durch eine automatisierte Entscheidungsfindung und vereinfachte Schadenbearbeitung eine zeitnahe Auszahlung und der Schadenfall kann unkompliziert zum Abschluss gebracht werden. 

Smart Claims: KI-gestützte Schadenbearbeitung

Eucon hat die modulare Lösung Smart Claims entwickelt, die den durchgängig digitalisierten End-to-End-Prozess Realität werden lässt: Versicherte werden zunehmend nur noch Fotos sowie Einzel­heiten zum Schaden digital an ihren Ver­sicherer übermitteln. Die eingereichten Dokumente werden mithilfe von KI automatisch klassifiziert. Dann wird maschinell entschieden, ob ein Beleg freigegeben oder durch spezialisierte Experten begutachtet werden sollte. Der Versicherungsnehmer erhält in wenigen Stunden eine Rückmeldung. Ein größtmögliches Schadenvolumen kann in Dunkelverarbeitung abgewickelt und unmittelbar reguliert werden.

Wichtiger Bestandteil ist das KI-basierte Prognosemodell Claims Prediction. Es greift, wenn Kunden nach einem Schaden Kostenvoranschläge oder Rechnungen einreichen. Durch die Anwendung von Analytics und Algorithmen werden die Fälle frühzeitig erkannt, die keiner weiteren Prüfung bedürfen. Die automatische Bearbeitung der Schadenfälle mit klarer Sachlage hilft Versicherern, Sachbearbeiter zu entlasten und Fachkräfte dort einzusetzen, wo sie gebraucht werden. Sie können sich den komplexen Vorgängen und dem Kunden selbst widmen.

Der Schadenfall ist aus Kundensicht der Moment der Wahrheit. Versicherer müssen sich daran messen lassen, wie schnell, transparent und unbürokratisch sie im Ernstfall ihren Kunden zur Seite stehen. Auf dem Weg zur kundenzentrierten Echtzeit-Schadenbearbeitung können spezialisierte Digitalisierungspartner maßgeblich unterstützen.