Versicherungsbetriebe > Strategie

16.03.2017 von kpl

Künstliche Intelligenz im Aufwärtstrend

2016 haben Venture Capital-Geber laut CB Insights über fünf Milliarden US-Dollar in Unternehmen investiert, die sich in irgendeiner Form mit künstlicher Intelligenz (KI) befassen – das entspricht einem satten Plus in Höhe von 61 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Ganz vorne mit dabei ist auch Google. 11 der 55 laut Ansicht der CB Insights-Analysten wichtigsten Unternehmenszukäufe im Bereich KI seit 2011 entfallen auf den Suchmaschinenriesen beziehungsweise auf Google DeepMind, ein Google-Unternehmen, dass sich auf die Programmierung einer KI spezialisiert hat. Die enorme Bedeutung des Themas unterstrich auch Google-Chef Sundar Pichai als er im vergangenen Oktober die neuen Produkte des Unternehmens vorstellte. Seine Präsentation begann mit einer Zusammenfassung des aktuellen Stands bei der KI-Entwicklung um dann direkt zu Googles digitalen Assistenten überzuleiten.

 

Auch andere Größen der Tech-Branche wie Apple oder Intel (jeweils fünf Übernahmen) messen dem Bereich offenbar große Bedeutung zu. Ein wichtige Motivation KI-Startups zu fördern ist, dass viele Unternehmen daran arbeiten, ihre Plattformen und Systeme menschenähnlicher zu gestalten. So könnten etwa Aufgaben im Kundenservice künftig ganz oder teilweise von Chatbots übernommen werden.