Versicherungsbetriebe > Best Practice

09.05.2019 von red

IBM vs. Pivotal vs. RedHat

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. entschied sich für IBM Cloud Private als zukünftige Betriebsplattform und zwar basierend auf Kubernetes. Software-Engineering-Spezialist ARS unterstützte die Versicherung mit Cloud-Strategieberatung und einem Proof of Concept zu IBM Cloud Private.

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. geht in die IBM Cloud Private

Um eine effektive, performante und zentrale “as-a-Service”-Infrastruktur aufzubauen, musste die zukünftige Betriebsplattform eine Vielzahl an Anforderungen erfüllen, u.a.: On-Premises-Betrieb und kein Vendor bzw. Solution Lock-In, keine Beschränkung auf 12-Factor-Apps, Herstellersupport für alle Komponenten (auch Open Source), Modularität (Auswahl der Zusatzkomponenten, Integration von vorhandenen Komponenten), niedriger Betriebsaufwand bzgl. Plattformbetrieb durch Automatisierungsmechanismen.

Die Versicherung evaluierte im Vorfeld mehrere Produkte verschiedener Hersteller. ARS als IBM Platin Partner unterstützte das Unternehmen anschließend mit einem Proof of Concept zu IBM Cloud Private. Sowohl die Variante basierend auf Cloud Foundry als auch auf Kubernetes wurde getestet. Am Ende fiel die Wahl auf IBM Cloud Private als künftige Betriebsplattform, basierend auf Kubernetes, dem Open-Source-System zur Automatisierung der Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von Container-Anwendungen.


Gleich mehrere Gründe waren dafür ausschlaggebend: IBM Cloud Private ermöglicht es der LV 1871, zukünftig auch Cloud Foundry hinzuzufügen. IBM hat ferner die Unterstützung des Projekts “Eirini” angekündigt, weshalb Cloud Foundry direkt in Kubernetes integriert werden kann. IBM Cloud Private kann bei Bedarf um den Cloud Automation Manager und den Multicloud Manager erweitert werden. Schließlich sprachen Lizenzierungsmodell sowie Preis für die IBM-Lösung und beinhalten bei Bedarf auch IBM Middleware im Paket. Alexander Triebs, Leiter Abteilung IT-Infrastruktur und Plattformen bei der LV 1871: „Mit der Hilfe der ARS haben wir eine optimale Cloud-Plattform für unsere effektive, performante und zentrale “as-a-Service”-Infrastruktur gefunden: IBM Cloud Private.”