Versicherungsbetriebe > Best Practice

16.01.2019 von hs

gkv informatik vertraut T-Systems IT-Systeme an

Die gkv informatik hat T-Systems mit dem IT-Betrieb für die Abrechnungen der angeschlossenen Krankenkassen beauftragt. Das Unternehmen ist der IT-Dienstleister für die BARMER, die Hanseatische Krankenkasse (HEK) sowie für die AOK Nordost, AOK NORDWEST und AOK Rheinland/Hamburg. In diesen Kassen sind rund 17 Millionen Menschen gesetzlich krankenversichert. 

Der neue Auftrag umfasst den Betrieb der kompletten IT-Infrastruktur. Dazu gehören die Rechenzentrums- und Speicherdienste sowie der Server-Betrieb für die zentralen Arbeitsplatz-Services. Die Laufzeit des Vertrags beträgt sechs Jahre und das Volumen liegt im mittleren dreistelligen Millionenbereich.

„Den Ausschlag für T-Systems ergab, dass die Telekom-Tochter unsere Anforderungen an einen leistungsfähigen und erfahrenen Partner erfüllt. T Systems überzeugte durch Qualität, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit“, so Georg Büttner, Geschäftsführer der gkv informatik.

T-Systems betreut seit Gründung der gkv informatik im Jahr 2006 das Datennetz des Wuppertaler IT-Dienstleisters. Beim neuen Vertrag geht es um Sozialdaten. Die sind besonders sensibel und durch den Gesetzgeber zusätzlich geschützt. Deshalb spielt Sicherheit zusammen mit Qualität und Preis eine herausragende Rolle. Dass uns die gkv informatik ihre sensiblen Daten anvertraut, hat Signalwirkung. Es zeigt, wie viel Vertrauen wir uns in der Branche erarbeitet haben.“     

Deutschlandweite Standorte, zehntausende Anwender

Die gkv informatik hat 760 Mitarbeiter und betreut rund 40.000 Anwender in ganz Deutschland. Dabei realisiert sie unter anderem den zentralen Einzug der Beiträge der bei ihren Kassen gesetzlich Krankenversicherten.