DEVK Versicherungen modernisieren CRM-System

Die DEVK Versicherungen haben sich für Pegasystems bei der Modernisierung und Konsolidierung eines CRM-Systems entschieden. Die neue Lösung des führenden Anbieters von Business Process Management (BPM) und Software für Kundenorientierung ermöglicht die bessere übergreifende Zusammenarbeit der Vertriebskanäle sowie Servicebereiche und somit eine noch stärkere Ausrichtung auf die Kunden.

BAWAG P.S.K. holt Gold beim CRM Best Practice Award

Die BAWAG P.S.K. ist auf der CRM-expo in Stuttgart mit dem CRM Best Practice Award in Gold ausgezeichnet worden. In der Kategorie „CRM-Weiterentwicklung“ belegte das Projekt des update Kunden BAWAG P.S.K. den ersten Platz. Ende 2011 hatte der BAWAG P.S.K.-Vorstand ein CRM-Innovationsprogramm unter dem Titel „Weaving CRM into Heads, Hearts and Hands“ beschlossen. Die Jury spricht in ihrer Urteilsbegründung sogar von einem...

„Unified Communications – der Trend hält an”

Videoconferencing ist nicht gleich Videoconferencing, dessen ist sich Stefan Hofmann sicher. Der Director Corporate Sales in Deutschland und Österreich von Interoute  sieht in skalierbaren teilweise auch gemanagten Diensten den Weg in eine erfolgreiche Unified Communications Zukunft. Die Anwenderfreundlichkeit sei dabei einer der Knackpunkte für den erfolgreichen Einsatz in Banken und Versicherungen.

Munich Re setzt Microsoft Dynamics ein

Ende 2011 entschieden sich die Geschäftsbereichsverantwortlichen der Lebensrückversicherung und Corporate Insurance Partner (CIP) mit Unterstützung der IT-Verantwortlichen von Munich Re für die Einführung eines neuen CRM-Systems. Bei dem Projekt vertraut der weltweit größte Rückversicherer auf den IT-Dienstleister adesso AG. Dank des Einsatzes agiler Projektmethoden wurde Microsoft Dynamics CRM innerhalb von nur sechs Monaten...

CRM als Wettbewerbsmotor für mehr Kundenzentrierung

Die Herausforderungen im Finanzsektor wachsen. Viele Banken erkennen die Orientierung am Kunden als wichtige Strategie im verstärkten Wettbewerb. Mit Einfachheit und individueller Ansprache möchten sie Kunden gewinnen und halten. Doch sind die CRM-Funktionen der Kernbanksysteme für einen Paradigmenwechsel von der Produkt- zur Kundenorientierung ausreichend? Beim genauen Hinsehen zeigt sich, dass dedizierte CRM-Systeme die...

Cross- und Up-Selling über alle Verkaufskanäle

Nur wenn eine vollständigen Verkaufskanalintegration und eine 360-Grad-Kundensicht durch das CRM-System gegeben ist, kann mit Hilfe der Automatisierung das komplette Umsatzpotenzial mit den Kunden realisiert werden. Experten zeigen, welche Vorgaben es dabei zu erfüllen gilt.

Einbeziehen von „Social Media“ in die CRM-Systeme

Nur mit den geeigneten Tools haben Unternehmen die Möglichkeit, ihr Kundenmanagement zu optimieren. Dabei gehört der Einsatz von CRM-Systemen mittlerweile zur Normalität – doch es stellt sich die Frage, welche Optimierungen sich durch den Einsatz von Social Media-Komponenten ergeben können.

Helvetia entwickelt Makler-Vertriebslösung weiter

Die deutsche Helvetia mit Sitz in Frankfurt will ihren IT-Vertriebskanal "Makler" modernisieren und mit weiteren Features versehen. Innerhalb des dreijährigen Projektes wird der IT-Dienstleister adesso in enger Zusammenarbeit mit Helvetia die Vertriebssysteme für Makler und die Außendienstorganisation technisch und fachlich neu gestalten. Der Maklerkanal stellt für die Helvetia den wichtigsten Vertriebsweg dar. Insgesamt...

Neue Wege im Immobilienvertrieb

Ein effizientes Kunden-Beziehungs-Management mit Leben zu erfüllen ist und bleibt eine der wichtigsten Herausforderungen im Immobiliengeschäft. In einem sich permanent verändernden Markt ist Kundennähe eben unerlässlich. Es gilt dabei auch, die Anonymität des Internets geschickt zu umgehen und Mehrwerte für den Kunden zu generieren – ohne dabei die Kundenaufmerksamkeit aufgrund einer übermäßigen Informationsflut zu verlieren. Es...

Wie gut kennen Sie ihren Kunden?

Nur wer seinen Kunden in- und auswendig kennt, der kann die vorhandenen Geschäftspotenziale komplett ausnutzen. Beim Kontakt mit den Kunden ist das CRM-System das Tool der Wahl – daher stellt sich die Frage, welche Funktionalitäten in einem CRM-System nötig sind, damit Banken und Versicherungen die Rundumsicht auf ihre Kunden bekommen. Antworten dazu liefern ausgewiesene CRM-Experten. „Zu einer umfassenden Sicht auf den Kunden gehören...

Integration von CRM-Systemen in die Kern-IT

Die nahtlose Integration aller IT-Systeme bei Banken und Versicherungen ist nötig, um aus einer „IT-Betriebssicht“ über die CRM-Ebene eine kundenorientierte Sicht zu bekommen. Durch ein CRM-Frontend wird für den Anwender die Komplexität der IT-Landschaft vereinfacht, weil ansonsten eine Vielzahl von manuellen Abfragen in den Systeme im Hintergrund ausgeführt werden müssen.

System erkennt wechselwillige Kunden

Einen neuen Kunden gewinnen – das gilt als eine vergleichsweise große Herausforderung. Daher verspricht die Konzentration auf die bestehende Klientel als ein wichtiges Vorhaben, um Umsätze zu halten und sie auch auszubauen. Für Systeme zum Kundenbeziehungsmanagement (CRM-Systeme) bei Finanzdienstleistern leitet sich daraus eine zentrale Forderung ab: Über technische Ansätze müssen Banken und Versicherungen erkennen, bei welchen Kunden...

Delivery-/Hosting-Modelle für den CRM Einsatz

Der Bezug von Business-Software als Service hat sich im Bereich von CRM-Systemen etabliert. Vor allem Pioniere wie Salesforce haben hier gezeigt, dass ein derartiges Konzept bei vielen Unternehmen Anklang findet. Doch das muss nicht für alle Branchen der Königsweg sein. Im Bereich der Finanzdienstleister kommen Anforderungen ins Spiel, die eine exakte Planung erforderlich machen. Zur Frage des besten Bezugsmodells stehen acht...

Den Außendienst in der Assekuranz unterstützen

Vermittler erwarten mobile Lösungen. Für die die IT Verantwortlichen wie für die  dienstleistenden Zulieferer eine Herausforderung. msg systems will dem Problem mit einem Baukasten-Set entgegen treten, umso die Produkte systemübergreifend über alle Vertriebswege wie Makler und Agenturen vermittelbar zu gestalten und das sowohl online als auch offline.

Neue Möglichkeiten in der Kundenberatung

Jeder Bankmitarbeiter kennt das: Das Darlehen eines Kunden oder die Zeit der Zinsfestschreibung läuft ab und verursacht Unmengen an Arbeit. Information des Kunden, Erarbeitung von Prolongationsangeboten, Aushändigung von Zins- und Tilgungsplänen, Erstellen eines Vertrags und schlussendlich: Zins- bzw. Darlehensprolongation. Umfangreich und kompliziert, denn bislang galt es, jeden Schritt einzeln zu bearbeiten. Die GAD die Abhilfe...