Plattformökonomie ist der Schlüssel

Die Versicherungsbranche kann die Herausforderungen der Digitalisierung nur mit Hilfe von Plattformökonomie überwinden. Zu diesem Ergebnis kamen Vorstände von Smart InsurTech, der Haftpflichtkasse, der A.S.I. Wirtschaftsberatung und von Hypoport auf einer Diskussionsrunde in Berlin. 

 

Mensch-Maschine im Team fördert Wachstum

Die gezielte Zusammenarbeit von Menschen und intelligenter Technologie kann die Erträge im Zeitraum bis 2022 um 34 Prozent ansteigen lassen. Voraussetzung für diese Wachstumschancen ist jedoch, dass Banken verstärkt in die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine investieren. 

Herausforderung IT-Groß­projekt effizient meistern

Kosten senken, Einnahmen steigern. Auf Banken lastet ein hoher Effizienzdruck, damit sie zukunftsfähig bleiben. Investitionen müssen sich lohnen. Für IT-Großprojekte, die aufgrund der Digitalisierung verstärkt im Fokus stehen, gilt daher die Devise, sie ­möglichst (kosten)effizient umzusetzen. Ein positives Beispiel für gelungenes ­Projektmanagement ist die neue Kreditplattform der Postbank.

Google Pay jetzt für N26 Kunden

N26 ist eine der ersten Banken, die ihren Kunden Google Pay ab sofort in Deutschland anbietet. "Die Markteinführung von Google Pay in Deutschland ist ein weiterer strategischer Schritt von N26", lobt sich die erfolgreiche Neugründung.

Vernetzte Bereiche

Die R + V Versicherung arbeitet zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst und IBM als Technologiepartner an einem Smart Building-Projekt. Dieses soll hilfebedürftige Bewohner bei medizinischen Notfällen unterstützen. In einem ersten Pilotprojekt stattete der Versicherer 25 Apartments mit Sensoren und moderner Sicherheitstechnologie aus, die gefährliche Notfallsituationen erkennen und bei Unregelmäßigkeiten sofort Alarm...

Mehr Profitabilität und Kundenorientierung

Dass die Digitalisierung das Geschäft klassischer Banken vor große Herausforderungen stellt, ist eine Binsenweisheit. Dass Digitalisierung ein Schlüssel zu mehr Kundenzufrieden­heit und zu mehr Prozesseffizienz sein kann, hat sich längst herumgesprochen. Doch was passiert wirklich in deutschen Instituten?

Genossen denken an die eine Plattform

Derzeit laufen die ersten Praxistests für einen neuen Login-Service, der die Zugänge zu den Online-Angeboten aller Unternehmen der genossenschaftlichen FinanzGruppe schrittweise bündeln wird. Später soll der mit den zuständigen Gremien des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) abgestimmte zentrale Authentifizierungsdienst auch für den Drittmarkt geöffnet werden. 

„Bargeld-Management an ­einen spezialisierten ­Dienstleister auslagern“

Die Bargeldmenge steigt, obwohl ­digitale Bezahlsysteme auf dem Vormarsch sind. Was das für die Marktteilnehmer bedeutet, auch darüber sprachen wir mit Ansgar Steden, der für Diebold Nixdorf das Banking-Geschäft in DACH verantwortet. Zudem diskutierte die Redaktion mit Steden über neue ­Dienstleistungsangebote wie Cash-as-a-Service, digitale Ökosysteme und die Zukunft der Filiale.

Genossenschaftsbanken investieren halbe Milliarde Euro

Ein Schritt in die Zukunft.  Die Genossenschaftsbanken wollen ihr Omnikanalmodell weiterentwickeln und für ihre Mitglieder und Kunden alle Zugangswege – von der Filiale über das Servicecenter bis zum Smartphone – stärker integriert anbieten. Das wird kosten, von 500 Millionen Euro ist die Rede.      

Wie Machine Learning und Blockchain Bankprozesse umkrempeln

Digitale Finanzprozesse bringen Kunden von Banken einige Vorteile. Doch auch Geldinstitute selbst profitieren von digitalisierten Zahlungsvorgängen. Besonders, wenn sie Technologien wie Machine Learning und Blockchain einsetzen. 

Munich Re auf neuen Wegen

MHP, KUKA und Munich Re stellten „SmartFactory as a Service“ vor und präsentieren damit ein neues Geschäftsmodell, das das Potential hat, "die Produktionsprozesse der Automobilindustrie in Zukunft zu revolutionieren", so die Unternehmen bei der Präsentation.

NÜRNBERGER Versicherung: Alexa spricht fränkisch

Seit kurzem kann die Auslandsreiseversicherung der Nürnberger auch über Alexa abgeschlossen werden. Welches Potenzial das fränkische Unternehmen im Sprachassistenten sieht, erklärt Christian Barton, Vorstand der Krankenversicherung.

Vier RPA-Mythen auf den Zahn gefühlt

Robotic Process Automation (RPA) ist keine Zauberei, aber dennoch magisch. Eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag von Another Monday hat herausgefunden, dass zwar rund die Hälfte der befragten Mitarbeiter von deutschen Großunternehmen das Thema RPA kennt. Allerdings haben erst zwölf Prozent bereits Geschäftsprozesse durch Software-Roboter umgesetzt. Folgende Klippen gilt es bei der Realisierung zu umschiffen. 

[mehr]

Vernetzt erfolgreich sein

Zwei Tage geballte Informationen, Trends und Anregungen bekamen die rund 60 Teilnehmer der diesjährigen AMMERSEE COMMUNICATION DAYS mit auf ihren Weg. Software- Anbieter inovoo hatte zusammen mit den Partnern apsec, foxit, Governikus und Wilken wartet Fachvorträgen, Praxisberichten und Workshops auf.