Mehr Nähe, weniger Druck: Das Forderungsmanagement wird mobil

Viele Menschen nutzen das Internet  für Finanzgeschäfte. Einige entwickeln dadurch eine lockere Einstellung gegenüber Schulden – erwarten gleichzeitig aber einen besseren Service und eine höhere Flexibilität von ihren Kreditgebern. Das erschwert den Umgang mit säumigen Kreditnehmern und erfordert neue Ansätze in der Kundenansprache – bietet aber auch enormes Potenzial.

Wieviel Datensicherheit kann Gerätekontrolle bieten?

Um  die Sicherheit von Unternehmensdaten beim mobilen Arbeiten zu gewährleisten, bestimmt seit Jahren das Konzept der „trusted devices“ - vertrauenswürdigen Geräte - die Sicherheitsstrategie von Unternehmen. Organisationen weltweit, darunter  auch Banken, operieren auf Basis dieses Ansatzes. Jedoch gerät dieser im Zeitalter fortschreitender Digitalisierung und Mobilität zunehmend an seine Grenzen.

Positives Echo

Die Auswirkungen des Basel-III-Paketes auf die europäische Wirtschaft möchte der  Bankenverband in Form eines Impact Assessments...

Versicherer zögern bei Künstlicher Intelligenz

Selbst lernende Maschinen werden das Versicherungsgeschäft revolutionieren. Doch die neuen Technologien werden durch unflexible Systeme ausgebremst. Jeder vierte Versicherer kämpft derzeit noch mit Altsystemen.

Der Kündigung vorbeugen mit Statistik und KI

In der unternehmerischen Praxis stecken hinter Projekten für Künstliche Intelligenz noch oft klassische Predictive-Modelle oder fortgeschrittene Data-Science-Analysen strukturierter Daten. Es war ein Coup für IBM, als die KI-Software Watson 2011 in der US-Show Jeopardy! alle menschlichen Ratekandidaten hinter sich ließ.

Simplicity first

Wer Komplexität reduziert, gewinnt das Rennen um die digitale Nähe zum Kunden in der Versicherungsbranche. Der aktuelle Insurance Benchmark von Unic, der zum vierten Mal publiziert wird, untersucht die Kundennähe bei sieben Schweizer und acht deutschen Versicherern in der digitalen Welt. 

Kritische Cybersicherheit

Die Gefährdungslage im Cyberspace bleibt angespannt. Bekannte Einfallstore für Cyber-Angriffe bleiben unverändert kritisch bestehen.

Swiss Life vernetzt sich

Swiss Life nutzt jetzt eine integrierte Versicherungs-Plattform. Sie stammt von Smart InsurTech. An die Plattform angebundene Versicherungsvertriebe haben von nun an Zugriff auf die Dokumente von Swiss Life ohne Versandverzögerungen und verarbeiten durch die gemeinsame Schnittstelle rund 80% ihrer Dokumente ohne Medienbruch. Smart InsurTech schafft damit echte digitale Wertschöpfung in der Versicherungsbranche.  

Zwei Drittel der Bundesbürger haben noch nie die Bank gewechselt

Eine große Mehrheit der Bundesbürger (67 Prozent) hat noch nie die Bank gewechselt. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Bankenverbands hervor.

Provizinal Rheinland bewegt sich in der Wolke

Die Provinzial Rheinland setzt für die Speicherung ihrer Kundendaten auf die Microsoft Cloud Deutschland. Für ein skalierbares Kundenportal greift das Unternehmen außerdem zu [mehr]

Die Geschäftsreise der Zukunft mit Künstlicher Intelligenz

Hochindividualisierte Hotelangebote sind heutzutage nur wohlhabenden Gästen vorbehalten. Dementsprechend hoch fallen die Rechnungen aus, die schnell mal in die Zehntausende gehen. Doch ein ähnlich persönlicher, maßgeschneiderter Service könnte auch Geschäftsreisenden geboten werden, und zwar zu bezahlbaren Preisen. Wie? Durch den innovativen Einsatz von Technologien. Die notwendigen Lösungen existieren bereits, und für einen Großteil...

Continuous Accounting für Kurswechsel

Financial Corporate Performance Management (FCPM) aus der Cloud optimiert Financial-Close-Prozesse. Die „letzte Meile“ beim Finanzabschluss stellt die Finanzbuchhaltung noch immer vor eine große Herausforderung: Konten müssen abgeglichen, Abschlüsse und darauf basierende Reportings und Berichte erstellt werden. 

Versicherer und DSGVO: Technologische Detailtiefe ist entscheidend

Eigentlich ist die Finanzindustrie bei den Vorbereitungen hinsichtlich Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in der Regel weiter als andere Unternehmen – eigentlich. Mit Blick auf die Branchen-Besonderheiten zeigt sich jedoch, dass es auch in dieser Branche mehr als genug zu tun gibt, wie die Consultants von EY (Ernst & Young) herausgefunden haben. 

Mehr Flexibilität für die Versicherungsbranche

Auf der internationalen Konferenz „Innovation in Insurance“ in Warschau diskutierten mehr als 250 Versicherungsexperten aus zwölf Ländern über die Schlüsselfaktoren einer erfolgreichen Modernisierung. Die Diskussionen wurden durch Praxisberichte von Projekten bei Allianz (UK), AXA (Polen), Basler (Deutschland), Element (Deutschland), Nationale Nederlanden (Polen) und Prudential (Polen) untermauert.