Diebold Nixdorf kooperiert mit Kony

Diebold Nixdorf hat eine strategische Partnerschaft mit Kony bekannt gegeben. Ziel ist es, White-Label-Mobility-Software und -Lösungen für Banken und Handelsunternehmen bereitzustellen. 

Kontaktlose Bezahl- und Ticketlösungen wachsen weiter – vor allem in den Ballungsräumen

Immer mehr Menschen in Großstädten nutzen Kontaktloskarten, Mobiltelefone oder tragbare Geräte, um schnell und bequem zu bezahlen. Infineon hilft Karten- und Geräteherstellern sowie Zahlungsanbietern die Herausforderungen in puncto Sicherheit und Schnelligkeit zu meistern.

Bitkom veröffentlicht Leitfaden zur Künstlichen Intelligenz

Das Smartphone, das alltägliche Fragen schlau beantworten kann, oder das selbstfahrende Auto, das den Fahrer sicher zum Ziel bringt, auch wenn der sich in seine Zeitung vertieft - diese verschiedenen Anwendungen, die schon heute in unserem Alltag anzutreffen sind, haben eines gemeinsam: Ohne Künstliche Intelligenz (KI) wären sie nicht möglich. Der Bitkom hat nun einen KI-Leitfaden veröffentlicht.

Wird der CFO zum Gewinner der Digitalisierung?

Mehr Effizienz, mehr Einfluss: Finanzchefs in Unternehmen können von der Digitalisierung gleich doppelt profitieren, so das Fazit einer Studie der Strategieberatung Oliver Wyman zur Digitalisierung der Finanzfunktion.

Deutschland ist KI-Vorreiter

Künstliche Intelligenz (KI) ermöglicht eine stärkere Kundenorientierung und steigert die Wettbewerbsfähigkeit – dieses Potenzial haben deutsche Unternehmen laut einer Studie von Salesforce Research erkannt. Beim KI-Einsatz übertrumpfen sie sogar die US-amerikanische Wirtschaft, die in Digitalisierungsfragen sonst eigentlich die Nase vorne hat.

Konjunktur top, Politik Flop?

Die politische Instabilität in vielen Regionen der Welt bereitet deutschen Unternehmen Kopfzerbrechen. Der Deloitte CFO-Survey zeigt: Populistische Wirtschaftspolitik in wichtigen Märkten halten 60 Prozent der CFOs für wahrscheinlich und jeder Zweite sieht darin eine Bedrohung für die eigene Industrie.

Warum es so schwer ist Standardplattformen einzusetzen

In Unternehmen spielt sich regelmäßig die gleiche Szene ab: Es wird gefragt: „Warum setzen wir nicht eine Standardplattform ein?“. Langjährige Mitarbeiter haben diese Frage schon des Öfteren gehört und ­winken sie mit einem müden Lächeln ab. Woher kommt dies und warum wird die Frage nach einer Standardplattform immer wieder gestellt? Bevor man sich mit diesen Fragen auseinandersetzt, sollte man den Kontext der Fragestellungen besser...

Wettbewerbsfähigkeit erhalten

Finanzkrise, Kostendruck, demographischer Wandel, neue Wertvorstellungen und moderne Technologien beeinflussen die Kreditwirtschaft. Bankgeschäfte lassen sich von nahezu jedem Ort der Welt abwickeln. Die Hausbank an der Ecke muss sich den 24-Stunden verfügbaren Online-Banking-Wettbewerbern stellen.

Legacy-Kernbanksystem-Plattformen versperren den Weg in die Zukunft

Viele Banken stehen auf ihrem Weg der digitalen Transformation vor einer großen Hürde: ihre im Einsatz befindlichen Legacy-Kernbanksystem-Plattformen versperren ihnen die Tür zum digitalen Wandel. Trotz ihrer leistungsstarken Performance und des hohen Transaktionsvolumens eignen sich diese Systeme nicht für ein modernes Geschäftsumfeld. Ihre starre Architektur macht ein agiles und flexibles Handeln nahezu unmöglich.

Kredite für Scheidung höher als für Hochzeit

Für eine Scheidung nehmen Kunden im Schnitt einen um 17 Prozent höheren Kredit auf (Ø 10.682 Euro) als für eine Hochzeit (Ø 9.106 Euro).* Neben den gängigen Verwendungszwecken für Ratenkredite wie Umschuldung, Autokauf oder Ausgleich des Dispokredits hat CHECK24.de zehn überraschende Verwendungszwecke seiner Kunden betrachtet.

Mobilgeräte im Arbeitsalltag

Mit welchen Geräten arbeitet man im Alltag am liebsten? Mit einem PC, Laptop, Tablet oder dem Smartphone? Werden Notizen noch auf Papier gemacht oder gleich in ein digitales Gerät eingegeben? Der Trend geht eindeutig hin zur Nutzung von mobilen Endgeräten, die mittlerweile sowohl in der Freizeit als auch im Beruf eingesetzt werden.

Berliner Sparkasse schließt neun Filialen

Die Berliner Sparkasse muss sparen. Daher werden jetzt neun weitere Filialen geschlossen. Die fehlenden Geschäftsstellen sollen durch mobile Berater ersetzt werden, die Kunden in Gemeindezentren oder Pflegeheimen betreuen.

Chancen im B-to-B-Geschäft mit Virtual Captive Services

Die bestehenden Geschäftsfelder und -modelle der Kreditinstitute sind zu einem großen Anteil auf finanzorientierte Produkte und Services ausgerichtet. Insbesondere durch die aktuelle Niedrigzins- bzw. Nullzins-Politik der EZB gehen die Gewinne der Kreditinstitute signifikant zurück. Zusätzlich müssen für Einlagen bei der Notenbank Strafzinsen entrichtet werden.

Der Chatbot als Ratgeber

Immer mehr Unternehmen arbeiten mit sogenannten Chatbots. Hierbei kommuniziert der Internetnutzer mit einem künstlichen Gesprächspartner, statt mit einer realen Person. Der Chatbot erkennt typische Fragestellungen und reagiert im Chat mit vorgefertigten Antworten. So entsteht der Eindruck eines Gesprächs. 

Digitale Transformation ist angekommen

Die meisten Unternehmen in Deutschland haben begonnen, in digitale Technologien zu investieren, ihre Prozesse anzupassen oder neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Beim Reifegrad existieren aber noch erhebliche Unterschiede.

1 2 3 4 5 vor >