FI investiert über 300 Millionen Euro

Instant Payment, Multibanking, die Erweiterung von Kwitt als Handy-zu-Handy-Bezahlverfahren und der Start des Voice-Banking per Google Assistant – die FI sieht sich als Innovationstreiberin der Sparkassengruppe. Doch vor allem schlägt in der Bilanz die Weiterentwicklung von OSPlus zu Buche: insgesamt über 300 Millionen Euro investierte der IT-Dienstleister im vergangenen Jahr.  

 

„Mit Blick nach vorn sollte verstärkt auf Partnerschaften und Zusammenarbeit gesetzt werden“

Michael Luhnen, Managing Director, PayPal Deutschland, Österreich und Schweiz glaubt an die zunehmende Nutzung bargeldloser Zahlungsmittel - verschwinden wird Bargeld seiner Meinung nach jedoch nicht.

„Künstliche Intelligenz (KI) wird die Sicherheit beim Cashless Payment weiter erhöhen“

Bargeld wird bleiben, aber an Bedeutung verlieren, ist Enrico Köhler, Managing Consultatnt bei der PPI AG, überzeugt.

„Im normalen Zahlungsverkehr für den Verbraucher wird die Hausbank auf längere Sicht wichtig bleiben“

Die Hausbank wird weiterhin eine wichtige Rolle spielen, glaubt André Schmidt, Manager im Geschäftsbereich Banking von Sopra Steria Consulting – sie sei zentraler Vertrauenspartner: mit dem Girokonto als gewohnte zentrale und flexible Bezahlplattform sowie mit einer zuverlässigen Zahlungsabwicklung.

„Die Vertrauenswürdigkeit und universelle Akzeptanz von Bargeld wird bestehen bleiben“

Bargeld wird verschwinden? Nicht aus Sicht von Thomas Rausch, Vertriebsdirektor Deutschland bei Glory. In der Realität sei schließlich heute mehr Bargeld im Umlauf als je zuvor.

„In der Vergangenheit hatten Banken ein Monopol für Finanztransaktionen“

Der Zahlungsverkehr wird nicht neu erfunden – oder doch? Wettbewerber wie die FinTechs positionieren sich weniger durch die Entwicklung gänzlich neuer Lösungen am Markt, sondern vielmehr durch die Modifikation bestehender. Wie sehen die Antworten der klassischen Anbieter und Dienstleister aus? Für Michael Steinbach, Mitglied im Vorstand bei Worldline und CEO equens Worldline, hängt die Geschwindigkeit einer Entwicklung hin zur...

„Bargeldloses Zahlen wird sich langfristig durchsetzen“

Robert Bueninck, Geschäftsführer DACH bei der Klarna Group, glaubt, dass zumindest mittelfristig Cash und Karte im deutschen Markt in Verwendung bleiben. Langfristig hingegen verhält es sich anders:

Nur Amazon und Apple? Finanzdienstleister sind bei KI-Investitionen führend

Ein allgegenwärtiger Begriff. Nicht nur Firmen wie Amazon oder Apple setzen mit ­Produkten wie Alexa und Siri auf Künstliche Intelligenz (KI). Tatsächlich führend bei den Investitionen in diese Technologie ist momentan der Finanzdienstleistungssektor. Mit Xavier Guerin, Vice President Southern EMEA bei DataStax, sprach gi Geldinstitute.

Instant Payment: So geht‘s

FI ebnet Sparkassen den Weg für schnelle Überweisungen. Geld so schnell an den Empfänger senden wie eine E-Mail? Mit Echtzeitüberweisungen geht das. Um diese zu ermöglichen, hat die Finanz Informatik (FI) für die Sparkassen-Finanzgruppe ihre Zahlungsabwicklungs­plattform weiterentwickelt.

Online-Zahlungsdienste: Wann ist „sicher“ sicher genug?

Banken und Finanzdienstleister müssen ihre Transaktionsdienste ab September 2019 durch Verschlüsselung und Zwei-Faktor-Authentifizierung absichern. Doch um sensible Daten zuverlässig zu schützen, sollten Unternehmen mehr tun als das.

„Die Zahl der Freunde des bargeldlosen Bezahlens wächst in den letzten Jahren rasant“

"Die weitgehende Verdrängung des Bargelds aus dem öffentlichen Leben – wie etwa in Schweden – wird es in Deutschland in absehbarer Zeit nicht geben." Davon ist Ottmar Bloching, Geschäftsführer S-Payment, überzeugt.

„Die Plattformökonomie ist eine mögliche Reform für Wachstum und Stabilität“

"Wenn die Nutzung für Verbraucher einfach und das System vertrauenswürdig ist, dann wird sich Cashless Payment durchsetzen", ist Matthias Salmon, Payment Solution Sales Consultant bei NCR.  

"In Deutschland ist die Skepsis dem digitalen Bezahlen gegenüber besonders hoch“

"Die Präferenzen beim Bezahlen sind stark kulturell geprägt", weiß Gabrielle Bugat, Head of Division Financial Service Solutions bei Giesecke+Devrient Mobile Security, aus der Praxis. Entsprechend wird ihrer Auffassung nach je nach Land oder Region die eine oder andere Bezahlform überwiegen.  

"FinTechs könnten dem klassischen e-Banking den Rang ablaufen"

Wie sich der Zahlungsverkehr in den kommenden Jahren entwickeln wird, dazu haben wir Experten befragt. Thomas Kohl, Business Development Deutschland bei Airlock ist der Auffassung, dass FinTechs die Möglichkeit erhalten, Plattformen für Bankkonten zu schaffen, die wohl dem klassischen e-Banking den Rang ablaufen könnten.

„Eine „Cashless Society“ ist auch nicht erstrebenswert“

Wie sich der Zahlungsverkehr in den kommenden Jahren entwickeln wird, dazu haben wir Experten befragt. Ole Barkmann, Head of Business Development Financial Solutions PASS Consulting Group, ist davon überzeugt, dass Bargeld nicht komplett aus unserer Gesellschaft verschwinden wird.

Danske Bank findet neuen Chef

Die von einem Geldwäsche-Skandal erschütterte Danske Bank mit Hauptsitz in Kopenhagen hat einen neuen Chef gefunden. Chris Vogelzang werde dem größten dänischen Geldhaus zufolge am 1. Juni das Ruder von Interims-Chef Jesper Nielsen übernehmen.