Digitalisierung im Kreditgeschäft: vorne hui, hinten pfui

Seit zehn Jahren arbeiten Banken und Sparkassen bereits an der Digitalisierung ihrer Kreditprozesse. Doch für den Kunden hält sich der Nutzen noch stark in Grenzen. Wer etwa über Deutschlands größtes Vergleichsportal Check24 einen volldigitalen, also komplett papierlosen, Ratenkredit abschließen will, muss sich bescheiden.

Mehrheit sieht die DSGVO als Chance zur Verbesserung von Datenschutz

Fast 60 Prozent der befragten Unternehmen einer IBM-Studie sehen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Chance zur Verbesserung der Privatsphäre, Sicherheit, Datenverwaltung und Katalysator für neue Geschäftsmodelle an weniger als ein Compliance-Problem oder ein Hindernis.

Nichts ist so beständig wie der Wandel

Die Bankenlandschaft befindet sich im Umbruch. Dabei ist die digitale Revolution die entscheidende Herausforderung für die Institute. Angefangen von der Anpassung einzelner Geschäftsbereiche und -prozesse bis hin zum Neudenken ganzer Geschäftsmodelle.

Finanzdienstleistungen schneller bereitstellen

Mit disruptiven Trends wie Konsumerisierung, Automation, Big Data und Telematik, welche die gesamte Finanzbranche revolutionieren, müssen die Institute agiler, reaktionsschneller, effizienter und innovativer werden. Dazu sind neue Fähigkeiten aufzubauen, neue Arbeitsweisen einzuführen, neue Arbeitsbereiche zu nutzen und vor allem eine völlig neue Denkweise für Prozesse, Kundenservice und andere Kernfunktionen zu entwickeln.

[mehr]

Kwitt offen für neue Anbieter

Kooperation zwischen den Lagern. Seit Ende 2016 bieten Volksbanken und Raiffeisenbanken unter der Bezeichnung "Geld senden & anfordern“ sowie Sparkassen mit "Kwitt“ in ihren Banking-Apps ihren Kunden das bargeldlose Senden von Geld über das Smartphone an. Die Zusammenarbeit soll weiter getrieben werden und auch bankenunabhängige Anbieter locken.

Ausgehackt

Neue EDR-Lösungen vermeiden Fehlalarme und dämmen Cyberangriffe ein.

Können sich die Kunden darauf verlassen, dass Finanzdienstleistungen dank DSGVO sicher sind?

Die Branche zieht bösartige Bots geradezu magnetisch an. Kundendaten sind das Hauptziel für Cyberkriminelle, da sie ungeschützte Kundenkonten ausnutzen und persönliche Daten für erhebliche Summen im Dark Web oder auf dem Schwarzen Markt verkaufen können.

Avaloq stärkt Management im deutschen Markt

Karl im Brahm wird zum 1. Juli 2018 deren Vorstandsvorsitzender der Avaloq Sourcing (Europe) AG, er folgt auf Rainer Link, der in den Ruhestand geht. Link wird Avaloq als Berater verbunden bleiben.   

Blockchain zu recht gehypt?

Das neue IT-Thema Blockchain hält die Techbranche auf Trab, denn die verteilte, dezentrale Datenbank aus Blöcken gilt derzeit als unhackbar: Viele verschiedene Server berechnen und verifizieren [mehr]

Die GAFA-Gefahr für das Banking

Wird Amazon zur Bank? Das Wall Street Journal hat jedenfalls Anfang März 2018 schon  über Gespräche zwischen dem Handelsriesen und etablierten US-Banken wie JPMorgan  Chase und Capital One berichtet. Dem Vernehmen nach geht es um ein Girokonto-Angebot  für (junge) Amazon-Kunden.

Cloud Trends 2020 - Wo wohnen die Daten?

In den nächsten zwei Jahren wird es zu massiven Veränderungen in der IT-Infrastruktur kommen. Anwendungen wandern aus dem eigenen Rechenzentrum in die Cloud. Wohin genau, hängt von der konkreten Anwendung ab. Vier Gruppen lassen sich erkennen. 

Mit Alexa zum Kontowechsel

Sprachassistenten wie Amazons „Alexa“ eröffnen für den Kundendialog in der Finanzbranche vollkommen neue Möglichkeiten. Als erster Anbieter hat die Arvato-Tochter Kontowechsel24 nun einen Alexa-Skill zur Unterstützung des automatisierten Kontowechsels auf den Markt gebracht. Mit Hilfe des neuen Skills können sich Bankkunden „auf Zuruf“ schnell und bequem einen Überblick darüber verschaffen, ob alle wichtigen Zahlungspartner über den...

Finastra ernennt neuen Chief Risk Officer

Finastra hat Elona Ruka-Wright zum neuen Chief Risk Officer ernannt. Sie wird weltweit das breite Risk-Management-Portfolio von Finastra verantworten und das kontinuierliche Engagement für die Umsetzung von Strategien im Risikomanagement weiter vorantreiben.

Geldabheben im Supermarkt noch kein Kassenschlager

Neun von zehn Deutschen versorgen sich mit Bargeld am Geldautomaten. Nur acht Prozent gehen zum Bankschalter. Und das sogenannte „Cash-Back“, also die Möglichkeit, beim Einkauf an der Supermarktkasse Geld vom Konto abzuheben, ist bisher noch kein Kassenschlager.

Zehn Jahre nach dem Crash

Auch zehn Jahre nach der Finanzkrise ringen viele deutsche Banken noch immer mit der grundlegenden Einstellung ihrer Mitarbeiter im Umgang mit Risiken. Laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC beobachten nur 49 Prozent der befragten Entscheider der deutschen Bankenbranche ein „deutliches Umdenken“ im Umgang mit Risiken.