FI investiert über 300 Millionen Euro

Instant Payment, Multibanking, die Erweiterung von Kwitt als Handy-zu-Handy-Bezahlverfahren und der Start des Voice-Banking per Google Assistant – die FI sieht sich als Innovationstreiberin der Sparkassengruppe. Doch vor allem schlägt in der Bilanz die Weiterentwicklung von OSPlus zu Buche: insgesamt über 300 Millionen Euro investierte der IT-Dienstleister im vergangenen Jahr.  

 

DekaBank, dwpbank, DZ BANK und Helaba entwickeln Blockchain-Plattform

Einem institutsübergreifenden Team von DekaBank, dwpbank, DZ BANK und Helaba ist es erstmals gelungen, die Abwicklung der Emission von Schuldscheindarlehen ausschließlich digital durchzuführen. In einem Pilotgeschäft wurde dieser Vorgang über die neu geschaffene Blockchain-Plattform finledger durchgeführt. Bei dem Gemeinschaftsprojekt setzten die vier Kreditinstitute auf die technische Unterstützung des IT-Dienstleisters...

Katja Bodenhöfer-Alte wird Geschäftsführerin der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Der Börsenrat hat Dr. Katja Bodenhöfer-Alte mit Wirkung zum 1. September 2019 für die Dauer von drei Jahren zur Geschäftsführerin der öffentlich-rechtlichen Baden-Württembergischen Wertpapierbörse bestellt.

FinTech-Dienste bei Verbrauchern immer beliebter

Viele Verbraucher in Deutschland stehen den Diensten von FinTech-Start-ups offener gegenüber als noch vor drei Jahren. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Marktforschers Yougov hervor, an der sich etwa 2000 Menschen beteiligten. Auch der Bekanntheitsgrad der Dienste sei demnach gestiegen.

Studie: Sparkassen und VR-Banken brauchen mehr Agilität

Agilität ist in aller Munde, das gilt auch für die Bankenwelt. Allerdings sind Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken (VR-Banken) aus Sicht ihrer Manager in dieser Frage nur zum Teil gut aufgestellt. 45 Prozent von ihnen beurteilen ihr Haus nur mittelmäßig bis schlecht, wie die Studie "Lean Finance 2019" des Beratungsunternehmens Emporias zeigt.

Datenleck: Unternehmen brauchen Transparenz in der Digitalisierung

Instagram-User-Daten auf Amazon Server ungeschützt im Netz: Stephan von Gündell-Krohne, Sales Director DACH bei Forescout Technologies, kommentiert den Vorfall.

Gefahr Banking-Malware: Anstieg um satte 61 Prozent

Dem Quartalsreport 1/2019 aus dem Hause Kaspersky Lab zufolge hat sich die Anzahl der im Umlauf befindlichen mobile Banking-Malware erhöht. Besonders gefährlich sei aktuell der Asacub-Trojaner.

A.T. Kearney: Filialnetz in Deutschland schrumpft

Jede zehnte Bank wird in den nächsten fünf Jahren schließen, prognostiziert eine Studie der Managementberatung A.T.Kearney. Die Geldhäuser leiden demnach unter der Online-Konkurrenz. Die Studie zeigt zudem fünf Trends, die künftig über Sein oder Nichtsein der Geldinstitute bestimmen werden.

Eigenmotivation und -verantwortung fördern

Neue Arbeitswelt, neue Aufgaben. Unternehmen benötigen zunehmend Mitarbeiter, die selbstbewusst auch neue, komplexe Aufgaben angehen und aus den bei deren Bewältigung gesammelten Erfahrungen für die Zukunft lernen. Diese Kompetenz gilt es bei ihnen zu fördern.

Münchner Start-Up Crashtest Security und TÜV SÜD kooperieren

Das junge Münchner Unternehmen Crashtest Security (aus der TUM gestartet) bietet einen cloudbasierten Sicherheitsscan-Service für Entwickler von Webanwendungen an und entdeckt kritische Sicherheitslücken in Echtzeit. Nun hat der Anbieter eine Entwicklungspartnerschaft mit dem TÜV SÜD bekanntgegeben. 

Digitales Banking zwischen Vision und Wirklichkeit

COM19-Rückblick. „einfach, gemeinsam, digital“ – unter diesem Motto richtete die Fiducia & GAD IT AG kürzlich ihre jährliche Bankfachmesse COM in Münster aus. Die drei devisenartigen Schlagwörter gaben nicht nur den roten Faden für die Veranstaltung vor, sondern bringen in knapper Form auch die Zukunftsvision des IT-Dienstleisters für das Banking von morgen auf den Punkt.

Wie Banken zu „smarten“ Unternehmen werden

Wie sieht das Zukunftskonzept der „smarten“ Bank aus? Vor dem Hintergrund der Digitalisierung nahezu aller Geschäftsbereiche spielt die Automatisierung der Prozesse eine zentrale Rolle. Es geht jedoch nicht um Automatisierung per se, sondern um eine intelligente („smarte“) Gestaltung der Prozesse unter Nutzung der heute verfügbaren und sinnvoll einsetzbaren Technologien.

VR-Banken bieten jetzt auch schnelle Überweisungen

VR-Bank-Kunden können ab sofort die neue sekundenschnelle Euro-Überweisung in Echtzeit nutzen. Das Verfahren steht bei aktuell 546 teilnehmenden Genossenschaftsbanken im Onlinebanking und über die Banking-Softwareprodukte zur Verfügung. Auch Zahlungen mittels Kwitt erfolgen jetzt auf Grundlage dieser neuen technischen Infrastruktur.

Die Zukunft der deutschen Förderbanken

In der Trendanalyse „Die Zukunft der deutschen Förderinstitute“ des ­Leipziger Thinktanks ­2bAHEAD prognostizieren die Trendforscher, basierend auf Experteninterviews, Desk-­Research und verwandten Studien, welche Bereiche sich bis 2030 besonders stark wandeln. Im Interview schätzt Michael Runte von der Technologieberatung IKOR die Ergebnisse ein.

SWIFT erprobt grenzüberschreitende GPI-Echtzeit-Zahlungen über TIPS

Eine Gruppe führender Banken wird grenzüberschreitende GPI- Echtzeit-Zahlungen in Europa auf Basis der TIPS-Plattform (TARGET Instant Payments Settlement) erproben.

Bitkom: Die Treue der Kunden nimmt ab

Kontoführungsgebühren (95 Prozent), die Anzahl der kostenlos nutzbaren Geldautomaten (95 Prozent) sowie die Höhe der Einlagensicherung der Bank (94 Prozent) sind laut einer Bitkom-Studie für die Auswahl des Kontos wichtig. Das führt zu erhöhter Fluktuation. Hatte vor einem Jahr gerade einmal jeder dritte Bundesbürger (34 Prozent) schon einmal sein hauptsächlich genutztes Girokonto gewechselt, ist dieser Anteil inzwischen auf 41 Prozent...