Geldinstitute > Security

01.06.2017 von kpl

Was tun gegen WannaCry und Co?

„WannaCry“ war nicht die erste Ransomware, die Computer weltweit lahmlegte. Doch wie soll man sich schützen gegen solche Cyberangriffe? Eine Umfrage von YouGov zeigt, dass die knapp 1.000 Befragten vor allem die Geheimdienste in der Verantwortung sehen, Bürger und Unternehmen zu schützen.

Aber auch der Staat stehe in der Pflicht, Verbraucher über Cyberrisiken aufzuklären. Dass Anti-Viren-Programme ausreichen sagten lediglich 34 Prozent der Befragten, wie die Grafik von Statista zeigt.

 

Mehr als 200.000 Systeme in 150 Ländern soll die Erpressersoftware „WannaCry“ in diesem Monat befallen haben. Dabei verschlüsselte der Trojaner infizierte Computer und forderte für die Entschlüsselung Lösegeld. Betroffen waren Unternehmen wie Renault oder die Deutsche Bahn, aber auch etliche Privatpersonen.