Geldinstitute > Strategie

21.09.2017 von hs

Vier Zentralverwahrer migrieren mit SWIFT in der letzten Welle zu TARGET2 Securities (T2S)

Die Migration von Iberclear (Spanien) und den baltischen Zentralverwahrern (CSDs) von Estland, Lettland und Litauen mit ihren jeweiligen Communities in den T2S-Produktionsbetrieb wurde unter Nutzung der Value Added Network-Lösung (VAN) von SWIFT erfolgreich abgeschlossen.

Diese letzte Migrationswelle von Zentralverwahrern markiert den erfolgreichen Abschluss des Migrationsplans von T2S, der mit der ersten Welle im Juni 2015 begonnen hatte. Seitdem nutzen 95% der direkt an T2S angeschlossenen Akteure (Directly Connected Actors – DiCoAs) die VAN-Lösung von SWIFT zum Anschluss an die neue paneuropäische Plattform für das Wertpapier-Settlement. Mit den in der letzten Welle migrierten CSDs wird jetzt das Volumen von mehr als 150 Nutzern über SWIFT VAN abgewickelt. Dazu zählen CSDs, Zentralbanken und direkt angebundene Teilnehmer (Directly Connected Participants - DCPs).

Ein wichtiger Meilenstein war bereits im Februar 2017 erreicht worden, als die europäischen Zentralverwahrer der vierten Migrationswelle den Betrieb über T2S aufnahmen und das Settlement sich von einem auf den anderen Tag verdoppelte.

 

Mit nunmehr 100% des erwarteten Volumens auf der T2S-Plattform und dem Abschluss von nahezu 500.000 Transaktionen täglich können die Nutzer jetzt alle Vorteile der gemeinsamen europäischen Plattform für das Wertpapier-Settlement in Anspruch nehmen: Liquiditätseinsparungen, geringere Kosten für das grenzüberschreitende Settlement, tiefergehende Marktharmonisierung und ein verbessertes Sicherheiten-Management.

 

Jesús Benito, CEO von Iberclear, sagte: „Die Migration zu T2S markiert einen entscheidenden Wendepunkt in der Entwicklung des Post-Trade in Spanien nach einem mehrjährigen, in zwei Stufen implementierten Reformprojekt. Dies bedeutet nicht nur eine vollständige Umwandlung des Post-Trade-Verfahrens in Spanien, sondern umfasst auch ein neues Szenario für die Post-Trade-Branche in ganz Europa aufgrund der gemeinsamen Settlement-Plattform TARGET2 Securities. Im Sinne der vereinten Bemühungen der spanischen Finanz-Community zur Anpassung der Post-Trade-Prozesse in Spanien an die etablierten europäischen Verfahren war die Übernahme der VAN-Lösung von SWIFT für T2S die richtige Entscheidung. Wir danken daher nicht nur SWIFT für seine Unterstützung, sondern auch den spanischen Aufsichtsbehörden – der Bank of Spain und der Nationalen Wertpapierbörsenkommission CNMV – sowie den übrigen Mitgliedern der Post-Trade-Branche, den Banken und Brokern.“  

 

Indars Ascuks, Leiter des Nasdaq Baltic Market und CEO des Nasdaq CSD, ergänzte: „Durch die  Migration des Nasdaq-Zentralverwahrers mit seinen Diensten in Estland, Lettland und Litauen auf T2S als neue zentrale IT-Plattform für CSDs sowie den Start des Betriebs nach den Regeln der europäischen Verordnung über Wertpapierzentralverwahrer (CSDR) unterzieht sich der baltische Wertpapiermarkt einer der größten Infrastruktur-Änderungen seiner Geschichte. Wir freuen uns über das starke Engagement und die Zusammenarbeit vonseiten unserer Partner und Stakeholder, die für den Erfolg entscheidend waren. SWIFT hat sich für uns als verlässlicher Partner erwiesen und mitgeholfen, das Post-Trade-Ökosystem in der baltischen Region stärker zu integrieren und wettbewerbsfähiger zu machen.”

 

Marc Bayle de Jessé, Director General Market Infrastructures & Payments der Europäischen Zentralbank, fügte hinzu: „T2S kommt eine entscheidende Bedeutung beim großflächigen Vorantreiben des Programms zur Post-Trade-Harmonisierung in Europa zu. Mit dem Anschluss an T2S profitieren Iberclear und Nasdaq – die SWIFT als vom Eurosystem autorisierten Netzwerk-Dienstleister nutzen – zusammen mit den übrigen teilnehmenden CSDs von der höheren Effizienz und Sicherheit des Wertpapier-Settlements auf der gemeinsamen europäischen Plattform. Da nun die letzte Welle des T2S-Migrationsplans abgeschlossen ist, freuen wir uns darauf, wenn die Multiwährungsfähigkeit von T2S mit der Migration der dänischen Krone im Oktober 2018 Wirklichkeit wird.”

Alain Raes, Chief Executive EMEA and Asia Pacific bei SWIFT, sagte: „Wir sind stolz darauf, dass wir eine so bedeutende Rolle im Migrationsplan von T2S eingenommen haben. T2S ist ein entscheidender Meilenstein bei der Fortentwicklung des europäischen Wertpapiermarktes und ein wichtiger Baustein für die Kapitalmarktunion (Capital Markets Union – CMU). Nachdem wir die letzte Migrationswelle nun abgeschlossen haben, freuen wir uns darauf, die Community zu unterstützen, wenn das Settlement-Volumen weiter ansteigt und neue Märkte sowie neue Währungen sich an T2S anschließen. Wir sind der Unterstützung der Plattform und unserer Kunden verpflichtet, die ihre Geschäftsmodelle weiterentwickeln, und ebenso dem Eurosystem, das ein einheitliches Portal als Zugang zu wertpapier-, liquiditäts- und zahlungsverkehrsbezogenen Diensten anstrebt.”