Geldinstitute > Strategie

31.01.2019 von red

Statement von Hans Martens: Roboter keinesfalls Jobkiller

Psychologen der Universitäten Würzburg und Linz haben in einer aktuellen Studie herausgefunden, dass die Skepsis der Deutschen gegenüber Robotern am Arbeitsplatz wächst. Hans Martens, Gründer von Another Monday, tritt derlei Vorbehalten entschlossen entgegen und erklärt, welche Chancen sich durch die Digitalisierung ergeben:

Hans Martens ist Gründer von Another Monday und entwickelt das Thema intelligente Prozessautomatisierung kontinuierlich weiter

Der digitale Wandel wird häufig als Jobkiller dargestellt. Roboter und immer schlauere Technologien würden Menschen die Arbeit wegnehmen. Das stimmt in dieser Pauschalität nicht! Roboter sind keine Jobkiller. Durch die Digitalisierung entstehen sogar ganz neue Berufsfelder. In den meisten Firmen gibt es aktuell eher Personalknappheit. Hinzu kommt, dass viele Mitarbeiter Tag für Tag eintönige und sich ständig wiederholende Aufgaben erledigen müssen, die Roboter viel besser und schneller machen können. Die Mitarbeiter haben dann mehr Zeit für kreative und wertschöpfende Dinge. Aktuelle Studien belegen, dass die Mehrheit der Büroangestellten in Deutschland der Thematik Digitalisierung und Automatisierung positiv gegenübersteht und durch den Wegfall von repetitiven Tätigkeiten einen Mehrwert für die eigene Arbeit sieht. Dass Digitalisierung alleinig für Jobverluste sorgt, stimmt also nicht.