Geldinstitute > Strategie

24.07.2017 von kpl

Raserhochburgen: Rostock und Leipzig haben die meisten Punktesünder

Rostocker haben am häufigsten Punkte in Flensburg. Fast jeder zehnte CHECK24-Kunde aus der Hansestadt hat einen Eintrag im Fahreignungsregister des Kraftfahrtbundesamtes (KBA). Im Vergleich der 50 größten deutschen Städte folgen Leipzig und Erfurt. Die wenigsten Punktesünder gibt es in Gelsenkirchen und Berlin. Die Flensburger Autofahrer liegen übrigens genau im Bundesdurchschnitt.

Bildquelle: Fotolia.com

Das Ranking der Raserhauptstädte bestimmt auch den Vergleich nach Bundesland: Die höchste Punktesünderquote hat Mecklenburg-Vorpommern (7,2 Prozent), die niedrigste Berlin (4,2 Prozent). Ein Grund: Autofahrer aus Meck-Pomm sind im Jahr rund 3.600 Kilometer mehr unterwegs als Berliner2 und haben dadurch ein höheres Risiko für Ordnungswidrigkeiten. Diese bestehen laut KBA zu zwei Dritteln aus Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Wenige Verkehrssünder bei Fahranfängern und Senioren – Männer punkten doppelt so oft wie Frauen

Nur 2,7 Prozent der CHECK24-Kunden unter 20 Jahren geben beim Kfz-Versicherungsabschluss Punkte in Flensburg an – so wenige wie in keiner anderen Altersgruppe. Am größten ist der Anteil bei den 20- bis 29-Jährigen (8,2 Prozent). Mit steigendem Fahreralter nimmt dann auch die Punktesünderquote kontinuierlich ab.

Die meisten Verkehrssünder sind Männer. Etwa 7,0 Prozent der männlichen, aber nur 3,4 Prozent der weiblichen CHECK24-Kunden haben ein gefülltes Punktekonto.

Gefülltes Punktekonto bei wenigen Versicherern tarifrelevant – Aufschläge bis zu 29 Prozent

Bislang verwenden einige wenige  Versicherer die Kundenangaben zu Punkten in Flensburg zur Berechnung des Kfz-Versicherungsbeitrags. Bei gefülltem Punktekonto verlangen sie Aufpreise in Höhe von drei bis 29 Prozent.