Geldinstitute > Strategie

05.07.2018 von hs

IDD bringt gut beraten weiteren Zulauf

Die IDD-konforme Weiterbildungsdatenbank von gut beraten wird weiterhin außerordentlich intensiv nachgefragt. „Mit 8.801 neuen Bildungskonten hatten wir im zweiten Quartal 2018 einen Zuwachs von 6,3 Prozent. Seit Jahresbeginn 2018 wurden insgesamt 16.857 neue Konten eingerichtet.

Das ist zur Jahresmitte bereits eine höhere Zuwachsrate als in den Gesamtjahren 2016 oder 2017“, erklärte Dr. Katharina Höhn, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V., bei der Vorlage des Berichts für das zweite Quartal 2018 der Initiative gut beraten in München.

 

148.300 vertrieblich Tätige verfügen zum Stichtag 30. Juni 2018 über ein Bildungskonto bei gut beraten. „Diese Frauen und Männer haben von Anfang April bis Ende Juni 2018 insgesamt 506.267 Stunden in ihre Weiterbildung investiert. Das ist in diesem Zeitraum ein Zuwachs von 4,9 Prozent auf nunmehr fast 12,5 Millionen (12.472.312) Stunden Bildungszeit seit dem Start der Initiative im April 2014“, so Höhn. Im zweiten Quartal 2018 entfielen nach dem aktuellen Quartalsbericht durchschnittlich vier Stunden Bildungszeit auf jeden Teilnehmer – „unabhängig davon, wie lange er bereits an gut beraten teilnimmt“, betonte das geschäftsführende Vorstandsmitglied. Nach ihren Worten führt der aktuelle Teilnehmerschub in der Berechnung der durchschnittlichen Bildungszeit zunächst zu einer Reduzierung. Dies werde sich zum Jahresende allerdings nivellieren.

 

Gut vier Monate nach dem Beginn des IDD-Regimes am 23. Februar 2018 fasst Höhn zusammen: „Die Branche hat bewiesen, dass sie mit gut beraten die Weiterbildung im Vertrieb transparent und glaubwürdig organisiert. Das ist eine exzellente Basis, die absehbar geringfügigen Anpassungen der anstehenden Versicherungsvermittlungsverordnung gezielt in gut beraten zu integrieren.“

 

Gerald Archangeli, Vorsitzender des Trägerausschusses der Initiative und Vizepräsident des Bundesverbandes der Versicherungskaufleute, zeigte sich zufrieden mit der aktuellen Entwicklung. Er verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass Ende Juni – viereinhalb Monate nach Start von IDD – bereits 9.944 gut beraten-Teilnehmer die für den IDD- Nachweis erforderlichen 15 Stunden Weiterbildung erbracht haben. „Dieses Engagement stimmt mich zuversichtlich, dass viele Teilnehmer die gut beraten-Zielsetzung, mit der wir die freiwillige jährlich 30-stündige Weiterbildung anstreben, realisieren wollen“, erklärte Archangeli.

 

Qualität und Struktur bleiben auf hohem Niveau

Der Personenkreis, wie etwa Versicherungsberater oder Leitungspersonen, der nach IDD neuerdings ebenfalls einen Weiterbildungsnachweis erbringen muss, hat derzeit einen Anteil von 5,7 Prozent (963 Weiterbildungskonten) an den insgesamt seit Anfang März 2018 neu eröffneten Konten.