Geldinstitute > Strategie

07.01.2019 von red

Echtzeitzahlungen mit dem VISA Direct Verfahren

Die Visa Inc. arbeitet seit geraumer Zeit mit Finanzinstituten, Zahlungsdienstleistern wie auch strategischen Partnern zusammen, um mittels VISA Direct Verfahren inländische wie auch grenzüberschreitende Zahlungen zu vereinfachen. Mit der Möglichkeit der Echtzeitzahlung kommt das Unternehmen dem Ziel einen Schritt näher, die Welt der Bezahlvorgänge mithilfe eines zuverlässigen, sicheren wie auch innovativen Bezahlnetzwerkes zu verbinden. Das globale Netzwerk VisaNet, über das Transaktionen abgewickelt werden können, ermöglicht um die 65.000 Transaktionen/Sekunde.

Visa Inc. schloss Kooperation mit Worldpay

Durch Visa Direct werden Zahlungen in den Bereichen Business to Consumer (B2C), Person to Person (P2P) sowie auch Business to Business (B2B) ermöglicht. Mit Visa Direct werden Beträge schneller, sicher wie auch unkompliziert an den Empfänger transferiert.  Um diese Möglichkeit überhaupt anbieten zu können, wurde eine Kooperation mit Worldpay geschlossen, einem der Marktführer für Händlerlösungen wie Zahlungsabwicklungen.

Das Unternehmen stellt ein ausgesprochen breites Angebot an technologiebasierten Zahlungsprodukten zur Verfügung. Aktuell nutzen 400.000 Kunden das Angebot. Derzeit ist Worldpay in der Lage, dass Zahlungen aus knapp 150 Ländern und 126 Währungen verarbeitet werden können. Insgesamt werden über 300 Zahlungsmethoden akzeptiert.

Individuelle Bedürfnisse können nun erfüllt werden

„Schon seit Jahrzehnten arbeitet Visa daran, die Bezahlvorgänge in den Geschäften wie auch im Internet zu vereinfachen. Nun wird Verbrauchern wie auch Unternehmen die Chance gegeben, sich gegenseitig auf eine komfortable, schnelle wie auch sichere Weise zu bezahlen“, führte Mike Lemberger, der Senior Vice President of Produkt Solutions bei Visa Europa aus. „Bei Visa Direct handelt es sich um eine Plattform, die es Unternehmen, Finanzinstituten und Technologiekonzernen möglich macht, dass die Nachfragen für Bezahlungen in Echtzeit gedeckt werden können. Dabei stellt Visa mit der ständigen Verfügbarkeit, dem schnellen Netzwerk und der Kosteneffizienz die Basis dar.“

„In den letzten Jahren haben wir eine Veränderung der Bezahllandschaft feststellen können. Verbraucher und Kunden erwarten sich, dass Zahlungen entsprechend der individuellen Bedürfnisse durchgeführt werden können. Dabei geht es um die Echtzeitbezahlung oder auch um die Nutzung einer spezifischen Bezahlvariante. Genau deshalb freut es uns, dass wir einer der allerersten Anwender waren, die, gemeinsam mit Visa, eine derartige Plattform anbieten können“, so Dave Glaser, der Chief Product Officer von Global eCom bei Worldpay.

 

Die unterschiedlichen Möglichkeiten 

Eine gute Visa Direkt Karten Erfahrung ist besonders wichtig, wenn man sich für die neue Bezahlmöglichkeit entschieden hat. Nur dann, wenn die Kunden auch wirklich zufrieden sind, wird das Visa Direct Verfahren auch in naher Zukunft noch bestehen. 

  • Business to Consumer

Unternehmen wird ermöglicht, beinahe jede Art von Bezahlung auf das Konto des Kreditkarteninhabers zu übermitteln – so etwa Versicherungsleistungen oder auch Spielgewinne.

 

  • Person to Person 


Verbraucher können sich problemlos, bequem und schnell Geld überweisen.

  •  Business to Business 


Mittels Visa Direct ist es möglich, dass ein Unternehmen Auftragnehmer, freie Mitarbeiter oder kleinere Unternehmen in Echtzeit bezahlen kann.

 

Unterstützt werden Händler oder auch Technologiekonzerne wie Banken

Bei Visa Direct handelt es sich um eine von den zahlreichen API-basierten Lösungen (Application Program Interface), die aus dem Visa-Netzwerk auf der Developer Plattform zur Verfügung gestellt wird. Derartige offene Plattformen verfolgen das Ziel, dass die Bezahlinnovationen für den Handel vorangetrieben werden. Es werden also vorwiegend Händler, Technologiekonzerne und Banken unterstützt, die Nachfrage von Händlern wie Verbrauchern zu erfüllen, die im Zuge der Einkaufs- wie Bezahlvorgänge vernetzte Geräte verwenden.