Geldinstitute > Strategie

05.07.2017 von kpl

Die Europäer und ihre Geldautomaten

Dass man früher ein ganzes Wochenende ohne Bargeld aushalten musste, wenn man es nicht rechtzeitig zum Bankschalter geschafft hat, kann sich heute keiner mehr vorstellen. Der Bankautomat wird dieser Tage 50 Jahre alt und hat das Leben seitdem ein ganzes Stück leichter gemacht.

Nun kann sich jeder, vor allem zur Freude bargeldbegeisterter Länder wie Deutschland, zu jeder Tages- und Nachtzeit frische Scheine ziehen.

 

Bei der Anzahl der Geldautomaten liegen die Österreicher vorn, wie Zahlen der EZB zeigen. Auf eine Million Einwohner kommen ganze 1.600 Geldautomaten – fast doppelt so viele wie der EU-Durchschnitt. Generell liegt die Anzahl im Euroraum etwas höher als im Durchschnitt aller EU-Länder. Die wenigsten Automaten gibt es in Schweden. Hier teilen sich eine Million Einwohner lediglich 335 Automaten. In Finnland ist die Anzahl der Geldautomaten in den vergangenen Jahren kontinuierlich zurückgegangen und lag 2015 bei nur noch 372, wie die Grafik von Statista zeigt.