Sicherer Business Messenger vereinbart effiziente Kommunikation und Datenschutz im Unternehmen

Messenger ermöglichen Echtzeitaustausch im beruflichen Kontext so einfach wie noch nie. Gerade Finanzdienstleister, die besonderen Wert auf den Schutz ihrer internen Daten legen müssen, stoßen mit WhatsApp und Co. schnell an die Grenzen der Legalität. SIMSme Business, der sichere Messenger für Unternehmen und Verwaltungen, erfüllt die Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung und bietet eine geschützte und komfortable Kommunikationsplattform für Mitarbeiter.

 

Wie Bargeldversorgung in der Fläche aufrechterhalten werden kann

Die Flächenbanken ziehen sich aus der Fläche zurück. Filialen werden geschlossen, oder in Teilzeit besetzt, oder zu SB-Standorten umgewandelt. Und die Online-Angebote werden immer besser, bei gleichzeitiger steigender Akzeptanz durch die Kunden. Eine Komponente des Bankangebotes lässt sich aber nicht zentralisieren oder virtua­lisieren: die Bargeldversorgung.

Diebold Nixdorf auf der Suche nach einem neuen CEO

Der letzte Architekt der Fusion tritt ab. Diebold Nixdorf sucht einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Amtsinhaber Andreas "Andy" Mattes sei mit  sofortiger Wirkung zurückgetreten, teilte das Unternehmen mit einem Umsatz von rund 4,6 Milliarden Dollar und weltweit etwa 24.000 Beschäftigten mit.

Bezahlen mit der digitalen Bankkarte

Die genossenschaftliche FinanzGruppe der Volksbanken und Raiffeisenbanken wird ihren rund 30 Millionen Kunden das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone auf Basis der girocard und der Kreditkarte ermöglichen.

Vertrauen Kunden den technologischen Entwicklungen ihrer Bank?

Wie hoch ist das Vertrauen deutscher Kunden in ihre Bank und welche Rolle spielen dabei technologische Entwicklungen? Und vor allem, was müssen Finanzdienstleister  Wandels beachten, damit sie das Vertrauen ihrer Kunden weiterhin gewinnen? Diese und weitere Fragen hat SQS in einer Studie untersucht.

Kunden nutzen alle Kanäle

Immer mehr Kunden nutzen den Bankschalter zusammen mit anderen Kanälen, um ihre Geschäfte abzuwickeln. Doch werden Filialen, die eine notwendige und tiefgreifende Veränderung erleben, weiterhin eine wichtige Rolle bei der Kundenbindung spielen – und nicht nur, weil die Nähe zu einer Filiale noch immer ausschlaggebend bei der Wahl der Bank ist.

 

Insourcing der Bargeldverarbeitung ist in

Die Debatte über die Abschaffung von Bargeld wird auch in Deutschland immer stärker geführt und viele Experten leiten bereits den Abgesang auf Banknoten und Münzen ein. Doch gerade in der Bundesrepublik ist Bargeld nach wie vor eines der beliebtesten Zahlungsmittel. Neben Anonymität steht dabei für den Verbraucher vor ­allem die ­einfache Handhabung im ­Mittelpunkt. Doch des einen Freud ist des ­anderen Leid: für Banken ist die...

VPN war gestern, heute gibt‘s Secure Browsing

Lange Zeit waren VPN-Lösungen mangels Alternativen ein notwendiges Übel. Sie bieten bis heute noch in vielen Unternehmen die nötige Sicherheit beim externen Zugriff auf Unternehmensdaten und -applikationen. Jetzt aber wird mit Secure Browsing das Ende der VPN-Ära eingeläutet und damit ein Kosten- und Komplexitätstreiber durch eine nicht weniger sichere, aber deutlich einfachere und kostengünstigere Lösung abgelöst.

Standards für Instant Payments

Der Zahlungsverkehr ist im Wandel, neue Methoden treten auf den Plan.
Instant Payments gehören zu den viel versprechenden Optionen. Wie können Banken die Herausforderungen lösen?

Bitcoin-Futures übertreffen Erwartungen, aber Risiken werden unterschätzt

„Der Start der Bitcoin-Futures an der Chicago Board Options Exchange (CBOE) hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Die Wall Street stürzte sich auf das erste Finanzprodukt, das Bitcoin an regulierten Börsen handelbar macht: der Bitcoin-Markt ist um 40 Millionen Dollar gewachsen. Das entspricht ungefähr 0,3 Prozent des gestrigen Marktvolumens.

Neue Basel IV-Regeln zwingen Banken zur Überprüfung ihrer Unternehmensstrategie

Die standardisierten Ansätze von Basel IV sind risikosensitiver geworden, während die Verwendung interner Modelle mehr Einschränkungen unterliegt. Das hat weitreichende Konsequenzen.

 

MaRisk-konforme Beurteilungen des Bonitätsrisikos

Mit der fünften Novellierung der MaRisk stiegen auch die Anforderungen an Bonitätsbeurteilungen. Besonders kleine und mittlere Institute stehen aufgrund begrenzter Ressourcen vor großen Herausforderungen. 

Mehr Nähe, weniger Druck: Das Forderungsmanagement wird mobil

Viele Menschen nutzen das Internet  für Finanzgeschäfte. Einige entwickeln dadurch eine lockere Einstellung gegenüber Schulden – erwarten gleichzeitig aber einen besseren Service und eine höhere Flexibilität von ihren Kreditgebern. Das erschwert den Umgang mit säumigen Kreditnehmern und erfordert neue Ansätze in der Kundenansprache – bietet aber auch enormes Potenzial.

Positives Echo

Die Auswirkungen des Basel-III-Paketes auf die europäische Wirtschaft möchte der  Bankenverband in Form eines Impact Assessments...

Die Geschäftsreise der Zukunft mit Künstlicher Intelligenz

Hochindividualisierte Hotelangebote sind heutzutage nur wohlhabenden Gästen vorbehalten. Dementsprechend hoch fallen die Rechnungen aus, die schnell mal in die Zehntausende gehen. Doch ein ähnlich persönlicher, maßgeschneiderter Service könnte auch Geschäftsreisenden geboten werden, und zwar zu bezahlbaren Preisen. Wie? Durch den innovativen Einsatz von Technologien. Die notwendigen Lösungen existieren bereits, und für einen Großteil...

Continuous Accounting für Kurswechsel

Financial Corporate Performance Management (FCPM) aus der Cloud optimiert Financial-Close-Prozesse. Die „letzte Meile“ beim Finanzabschluss stellt die Finanzbuchhaltung noch immer vor eine große Herausforderung: Konten müssen abgeglichen, Abschlüsse und darauf basierende Reportings und Berichte erstellt werden. 

1 2 3 4 5 vor >