Unternehmen spüren Konkurrenz durch IT-Firmen

T-Unternehmen vermitteln Taxi-Fahrten, bieten 3D-Druck-Kapazitäten auf Online-Plattformen an oder entwickeln Marktplätze im Internet selbst für Nischenprodukte. Sechs von zehn etablierten Unternehmen (58 Prozent) aus allen Branchen stellen fest, dass IT- oder Internet-Unternehmen auf ihren angestammten Markt drängen. Vor einem Jahr betrug der Anteil erst 48 Prozent. 

Kontakt zum Kunde-Mitarbeiter soll erhalten bleiben

Trotz der zunehmenden Verbreitung von digitalen Kommunikationskanälen im Kunden-Service möchten 75 Prozent der deutschen Verbraucher, dass der direkte persönliche Kontakt Teil des Kunden-Service bleibt. Ob ein digitaler oder ein traditioneller Kommunikationskanal (Telefon, Filiale) für die Kontaktaufnahme genutzt wird, hängt stark von der Komplexität der Anfrage ab, wie die Studie zeigt.

 

Ausschließlichkeit: Ohne Kontakt zum Innendienst geht es nicht

Auch im Zeitalter der Digitalisierung weiter Teile der Kommunikation zwischen Vertretern in der Ausschließlichkeit und den zugehörigen Versicherern kommt dem Innendienst eine wichtige Rolle zu. Am häufigsten suchen Versicherungsvertreter dabei den Kontakt zum Innendienst bei Vertragsauskünften oder der Änderung von Vertragsdaten. 

Zentralbanken am Scheideweg

Vor der Finanzkrise agierten Zentralbanken hinter den Kulissen als hoch effektive und mächtige unabhängige Institutionen. Sie sorgten für Preisstabilität und waren das Rückgrat eines nationalen Finanzsystems. Doch als Folge der weltweiten Finanzkrise und der internationalen Staatsschuldenkrise sehen sich Zentralbanken heute weltweit einem wachsenden öffentlichen Interesse ausgesetzt.

EU-Direktive für Bezahldienste öffnet Zugang zu Bankkonten und Kundendaten - Wettbewerb verschärft sich

Seit Einführung des europaweit gültigen Überweisungsstandards SEPA im Jahr 2009 können Bankkunden Geldtransfers innerhalb der Eurozone einfacher und zu gleichen Kosten wie Inlandsüberweisungen tätigen. Auf diese erste Payment Services Directive (PSD) der EU folgt jetzt die zweite Stufe der Marktöffnung: Die Regulierung PSD2 soll 2018 in Kraft treten und wird die Bankenbranche vor Herausforderungen stellen, die weit über den...

Rechtsschutzversicherungen: Jeder achte Versicherte steht Up-Selling offen gegenüber

Rechtsschutzversicherungen bieten ein deutliches Up-Selling-Potenzial: Jeder achte Rechtsschutzversicherte (12 Prozent) spielt mit dem Gedanken, den Umfang seiner Police zu erhöhen. Lediglich 5 Prozent beabsichtigen hingegen, auf eine Rechtsschutzversicherung zu verzichten. 

Banken investieren deutlich mehr in Regulierung Institute wollen Wettbewerbern bei PSD2 zuvorkommen

60 Prozent der Banken in Deutschland planen hohe Investitionen für die Umsetzung der Zahlungsdiensterichtlinie PSD2. 2014 waren es nur 41 Prozent. Das ergibt die aktuelle Studie Branchenkompass Banking von Sopra Steria Consulting. Der Anstieg ist nicht nur eine Folge des näher rückenden Umsetzungstermins. 

Versicherer erkennen Digitalisierungsdruck und planen Zukäufe

Die Versicherungsbranche versucht mit Hochdruck, den bestehenden Rückstand bei der Digitalisierung ihres Geschäftsmodells im Vergleich zu Unternehmen aus anderen Bereichen des Finanzdienstleistungssektors zu verringern. Das zeigt die aktuelle Digitalisierungsstudie von Willis Towers Watson und Mergermarket, die unter 200 Führungskräften von Versicherungen in Amerika, Asien und EMEA (Europa, naher Osten und Afrika) durchgeführt wurde....

Banken 2017: Wachstum vor allem mit Bestandskunden

90 Prozent der deutschen Banken setzen 2017 und in den nächsten Jahren vor allem auf Bestandskunden, um ihr Geschäft weiter auszubauen. Neue Technologien und Datenanalysen sollen helfen, Potenziale zu identifizieren und Kunden noch enger an sich zu binden. Das ergibt die aktuelle Studie „Branchenkompass Banking“ von Sopra Steria Consulting. Die Branche fokussiert sich dabei stärker als noch vor zwei Jahren auf gewerbliche Kunden....

Jeder dritte Bankkunde könnte zu Google und Co. wechseln

Knapp ein Drittel aller Bank- und Versicherungskunde weltweit zeigt sich  grundsätzlich bereit, seine Finanzgeschäfte bei Google, Amazon, Facebook oder Apple (GAFA) zu tätigen.

Dschungelcamp 2017 – Teilnehmer sind überraschend kreditwürdig

Es ist kein Geheimnis: Die meisten Kandidaten des TV-Formats „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ zieht es aus finanziellen Gründen in das Dschungelcamp. Umso überraschender ist, dass 92 Prozent der deutschen Zuschauer bereit sind, den Dschungelcamp-Teilnehmern Geld zu leihen. 

10 Jahre iPhone – eine Erfolgsgeschichte

Vor zehn Jahren stellte Apple-Chef Steve Jobs bei der Macworld-Konferenz das erste iPhone vor. Er legte damit den Grundstein für den Smartphone-Boom und machte Apple zu dem heute wertvollsten Unternehmen der Welt.

Wie FinTechs das klassische Bankgeschäft verändern

Branchenfremde Konkurrenten aus der digitalen Welt haben die Kreditwirtschaft in Deutschland und Österreich aufgeschreckt. 97 Prozent aller traditionellen Geldhäuser fühlen sich durch FinTechs in ihrem Kerngeschäft bedroht – so ein Ergebnis aus dem Branchenkompass Banking 2016 von Sopra Steria Consulting.

Versicherer entwickeln sich nach Akquisitionen überdurchschnittlich

Der Aktienkurs von Versicherungsgesellschaften, die größere Akquisitionen tätigen, ist seit 2008 um rund vier Prozentpunkte stärker gestiegen als der von Wettbewerbern ohne Akquisitionen. Das zeigt der „Insurance M&A Success Tracker“, den Willis Towers Watson erstmals mit der Cass Business School und Mergermarket durchgeführt hat.

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

Unternehmen haben das Potenzial von Big Data in einer digitalisierten Welt erkannt. Welchen wirtschaftlichen Nutzen können sie bereits heute realisieren? Welchen Stellenwert haben Smart-Data-Transformationsprojekte? Um die aktuelle und zukünftige Bedeutung von Big Data und die Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Implementierung von Smart-Data-Transformationsprojekten besser zu verstehen, wurden Entscheidungsträger aus Unternehmen...

1 2 3 4 5 vor >