Bundestagswahlen: So wählen Spammer

Proofpoint hat sich die die Spam-Volumina mit Themen rund um die deutschen Parteien und deren Schlüsselfiguren angeschaut.

RegTechs auf dem Vormarsch

Hilfe für Banken in Sachen Regulationsflut: Wie RegTechs innovative Technologie mit regulatorischer Expertise kombinieren.

So kommt das iPhone X im Netz an

Am meisten werden Face-ID und Preis besprochen, die Kommunikation fällt überwiegend negativ aus.

Umsatz im Firmenkundengeschäft zieht an

Die Umsätze im globalen Privatkundengeschäft von Banken von 2016 bis 2020 werden eine Umfrage zufolge um vier Prozent steigen. Dies entspricht einer Verdopplung der Wachstumsrate zwischen 2010 und 2016. 

Deutsche Banken haben kaum Angst vor GAFA

Für die Mehrheit der Banken in Deutschland stellen die großen Technologiekonzerne derzeit keine Gefahr dar. Nur 34 Prozent der Institute sehen in Unternehmen wie Google, Amazon, Facebook und Apple (kurz: GAFA) eine Bedrohung für das eigene Geschäft.

 

Trennungsgrund: Partner kann nicht haushalten

Forsa-Umfrage: Für 41 Prozent der Befragten ist es ein Trennungsgrund, wenn der Partner oder die Partnerin finanziell nicht haushalten könnte. Der sorgsame Umgang mit Geld macht laut Umfrage hingegen attraktiv.

Unternehmen profitieren von gesunden, motivierten Mitarbeitern

Ganzheitliche Strategien für den Zugewinn und langfristigen Erhalt qualifizierter Mitarbeiter werden künftig zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Rund 64 Milliarden Euro im Jahr kosten alleine krankheitsbedingte Produktionsausfälle die deutsche Wirtschaft pro Jahr.

 

Autoklau 2016: Porsche besonders beliebt

Sportwagen und SUVs von Porsche stehen bei Dieben hoch im Kurs. So hat hat sich nach einer aktuellen GDV-Statistik die Zahl gestohlener Porsche innerhalb eines Jahres fast verdoppelt. Der gesamtwirtschaftliche Schaden erreicht eine neue Rekordhöhe von 300 Millionen Euro.

164 Prozent Plus weltweit: Gestohlene, verlorene oder gefährdete Datensätzen

Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2017 weltweit 1,9 Milliarden entwendete Datensätzen registriert. Nicht getreu dem Motto währet den Anfängen, gab es eine Verdoppelung bei der Anzahl der Datenschutzverletzungen in Ausbildung und Erziehung.

 

Viel Bewegung auf den Finanzmärkten - Was passiert nach der Bundestagswahl?

Der große Einfluss politischer Entscheidungen auf die Welt der Finanzmärkte ist bekannt. Auch aus diesem Grund richten sich viele Blicke nach Deutschland, wenn dort am 24. September 2017 die Bundestagswahl ansteht. Doch welche Entwicklungen sind im Anschluss an die Wahl zu erwarten? Und wie werden die Börsen darauf reagieren?

 

Knapp jeder Dritte versichert sich via Insurtechs

InsurTechs verändern den Versicherungsmarkt. Trotz ihrer noch jungen Geschichte lassen sich 31,4 Prozent der weltweiten Kunden dort versichern – entweder ausschließlich oder ergänzend zu den traditionellen Anbietern. Das ist eines der Ergebnisse des [mehr]

Regulierung schlecht fürs Geschäft

Im Zuge der aktuellen sowie anstehenden Regulierungswelle rechnen die meisten Kreditinstitute in Deutschland mit negativen Auswirkungen. 40 Prozent befürchten, dass die Umsetzung der zahlreichen neuen Banken-Vorschriften den Ablauf ihrer Geschäftsprozesse stören wird. 26 Prozent sehen Nachteile für Entscheidungsprozesse voraus, vier Prozent sogar erhebliche Probleme.

 

Oktoberfest: Wiesn-Inflation bleibt über der Drei-Prozent-Marke

Wenn es am Samstag in München wieder heißt „O’zapft is“ und das 184. Oktoberfest beginnt, wird jeder Besucher erneut etwas tiefer in die Tasche greifen müssen als im Vorjahr. 

So hat sich der iPhone-Preis entwickelt

So hat sich der Preis über die letzten Jahren entwickelt: Start 2007.

Diebold Nixdorf unter den Top Ten

Diebold Nixdorf im Aufwind. Das Unternehmen ist im IDC Financial Insights Ranking von Position zehn auf Rang sechs der weltweit führenden Technologie-Anbieter vorgerückt. Das  Fintech Ranking basiert auf den Umsätzen, die das Unternehmen im Kalenderjahr 2016 mit Finanzinstituten erzielt hat.

1 2 3 4 5 vor >