Business > Analyse

31.08.2017 von kr

Deutsche besitzen mehr Smartphones als PCs

85 Prozent der 14- bis 69-Jährigen nutzen seit diesem Jahr ein internetfähiges Smartphone, nur 83 Prozent einen PC oder Laptop.

Beachtliches Wachstum_Smartphone-Nutzung

Damit hat das Smartphone den Computer in punkto Verfügbarkeit erstmals überrundet. Das schlägt sich auch im Nutzungsverhalten wieder: 75 Prozent der Befragten geben an, regelmäßig – definiert als mindestens eine Minute pro Tag – mit einem PC oder Notebook im Internet zu surfen. Das Smartphone liegt mit 73 Prozent so gut wie gleichauf.

 

Kombination von Geräten nimmt zu

 

Wer das Internet nutzt, tut dies im Durchschnitt mit 2,2 unterschiedlichen Geräten. Die häufigste Kombination ist dabei die Internetnutzung mit PC und Smartphone (38 Prozent). Das Surfen mit mehreren Geräten ist insbesondere bei den Jüngeren weit verbreitet. In dieser Altersgruppe gehen 56 Prozent mit zwei unterschiedlichen Devices online, 26 Prozent mit drei Devices und zehn Prozent sogar mit PC, Smartphone, Tablet und Smart TV.

 

Tablets sind in mehr als jedem dritten Haushalte vorhanden und beinahe jeder fünfter Haushalt hat sein Fernsehgerät an das Internet angeschlossen.  

 

VR-Brillen und Smart Watches kaum genutzt

 

Andere internetfähige Geräte finden jedoch keine große Verbreitung: Nur ein Prozent der Befragten gibt die persönliche Nutzung einer Smart Watch an. Activity Tracker bzw. Fitnessarmbänder kommen auf drei Prozent Nutzer. Virtual Reality Brillen sind in einem Prozent der Haushalte vorhanden. 

 

PC und Smartphone haben nicht nur bei der Verbreitung, sondern auch bei der Nutzungsdauer gleichgezogen: Die Befragten schätzen, pro Tag rund 1,5 Stunden mit dem PC und rund 1,5 Stunden mit dem Smartphone online zu sein. Je jünger die Zielgruppe, desto ausgeprägter ist die Internetnutzung mit dem Smartphone: Die 14- bis 29-Jährigen sind nach Selbsteinschätzung pro Tag fast 2,5 Stunden mit dem Handy im Internet, also etwa eine Stunde länger als die Gesamtbevölkerung. Der tatsächliche Zeitraum dürfte allerdings höher liegen.

 

Über 50 Prozent der Generation Z nutzen facebook, WhatsApp und Co

 

77 Prozent der 14- bis 29-Jährigen geben an, täglich Chats und Instant Messaging wie WhatsApp zu nutzen, fast alle auf dem Smartphone (75 Prozent). 51 Prozent besuchen täglich soziale Netzwerke wie Facebook, ebenfalls fast immer mit dem Smartphone (48 Prozent). Ebenfalls beliebt bei den 14- bis 29-Jährigen sind Videoclips zum Beispiel auf YouTube (18 Prozent tägliche Nutzung) und in sozialen Netzwerken (27 Prozent tägliche Nutzung).

 

„Gerade bei den Jüngeren zerfällt die Internetnutzung durch das Smartphone in immer kürzere Abschnitte. Das Smartphone ist der ständige Begleiter, es wird immer und überall kommuniziert. Medieninhalte werden bevorzugt in kleinen, zwischendurch tauglichen Häppchen konsumiert,“ erklärt Senior Director Media Research bei Kantar TNS, Petra Dittrich.