Geldinstitute > Karriere

15.03.2019 von hs

Umbruch an der Spitze der Fiducia & GAD IT AG

Klaus-Peter Bruns wird die Fiducia & GAD IT AG im kommenden Jahr verlassen. Der Vorstandsvorsitzende teilte dies dem Aufsichtsrat vor kurzem mit.

Der scheidende Vorstandsvorsitzende der Fiducia & GAD IT AG Klaus-Peter Bruns

Klaus-Peter Bruns war maßgeblich an der Fusion der beiden genossenschaftlichen IT-Dienstleistern beteiligt. Unter seiner Führung wurde auf das Bankverfahren agree21 umgestellt, ein schwieriger, aber notwendiger Schritt, vor allem für die genossenschaftlichen Banken im Norden und Osten, die vormals von der GAD betreut wurden. Doch aus wirtschaftlichen Gründen war die Harmonisierung der Kernsysteme zwingend. Die Eigentümer der beiden Rechenzentren hatten Bruns und seinem Führungsteam klare ökonomische Rahmenbedingungen vorgegeben. Es gehört den großen Verdiensten Bruns, dies effektiv und in Zusammenarbeit mit der Belegschaft umgesetzt zu haben. 

Entsprechend fiel die Reaktion des Aufsichtsrates aus. „Ich bedauere die persönliche Entscheidung von Klaus-Peter Bruns sehr, da wir mit ihm einen starken und zielgerichteten Macher im Vorstand verlieren“, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Brinkmann. „Aber ich kann seine Gründe verstehen. Klaus-Peter Bruns hat die Fiducia & GAD in einer entscheidenden Phase geprägt und für die Zukunft die richtigen Weichen fachlich wie organisatorisch gestellt.“ Der Aufsichtsrat wird in den nächsten Monaten in enger Zusammenarbeit mit dem Vorstandsvorsitzenden nun Nachfolge und Übergang regeln.