Versicherungsbetriebe > Strategie

11.08.2017 von hs

Sicher und transparent: PS-Team digitalisiert Bestandsprüfung

Als größter Anbieter von FloorChecks in Europa hat PS-Team begonnen, die etablierte und bewährte Systemsoftware PS FloorCheck um Komponenten zu erweitern, die die Digitalisierung der Bestandsprüfung vorantreiben. Die App PS SelfCheck ermöglicht eine signifikante Einsparung durch Reduktion der Personal- und Reisekosten.

Mit PS SelfCheck digitalisiert PS-Team den Prozess der Bestandsprüfung. Bei der Entwicklung einer App-basierten Erweiterung der Systemlösung PS FloorCheck hat der Prozessdienstleister großen Wert darauf gelegt, eine Lösung auf den Markt zu bringen, die auf einer gleichermaßen sicheren wie flexiblen Technologie basiert. PS-Team-Inhaber Peter Schmehl: „Wir beschäftigen uns schon seit geraumer Zeit mit der Digitalisierung dieses hochsensiblen Prozesses. PS SelfCheck bietet Banken, Leasinggesellschaften, Händlern und Kunden einen deutlichen Mehrwert. Unsere App-basierte Anwendung wird entscheidend dazu beitragen, vor Finanzierungsrisiken abzusichern und Kosten für die Bestandsprüfung zu minimieren.“

Die mit der Datenbanklösung PS FloorCheck kommunizierende App lässt sich sowohl in einer Android- als auch in einer IOS-Umgebung einsetzen. Bei Fahrzeugen können PS-Team-Kunden wählen zwischen verschiedenen Verfahren: eigenständiges Auslesen der Fahrzeug-Identifizierungs-Nummer (FIN) mittels Video Stitching und OCR-Schrifterkennung aus der Windschutzscheibe, Bildauswahl-Verfahren in Kombination mit einem Datenabgleich durch einen PS-Team-Experten, Foto-Mode und auf Wunsch die Datenauslesung via OBD-II-Stecker direkt aus dem Fahrzeug. Zur Bestandsprüfung von technisch komplexen Maschinen und Anlagen wird das Objekt aus verschiedenen Perspektivendokumentiert.

Wenig Aufwand, volle Transparenz

 

Frank Schottenheim, Director Business Unit Financial Institutions bei PS-Team: „Sämtliche Aufnahme-Verfahren sind miteinander kombinierbar, und alle Daten fließen letztlich in das zentrale System PS FloorCheck ein. Auch lassen sich weitere Apps für andere Anwendungsbereiche in das Gesamtsystem einbinden. Nach vollständiger Durchführung eines Bestandsprüfungsauftrags wird der Status „ausgeführt“ im System vermerkt und dem auftraggebenden Institut die Einzelergebnisse der Prüfung auswertbar bereitgestellt. Erst indem wir Medienbrüche vermeiden, bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert. Sie schöpfen mit PS SelfCheck Einsparpotenziale aus, weil Reise- und Personalkosten deutlich geringer sind. 

Über Result Codes, die jedem Prüfergebnis zugeordnet werden, lassen sich die Prüfergebnisse standardisieren und auf diese Weise auswerten und vergleichen. „Eine durchdachte Digitalisierung der Bestandsprüfung, die diesen Namen auch wirklich verdient, bietet viel mehr als eine Erweiterung des Verfahrens um appbasierte Varianten“, so Frank Schottenheim. „Die neuen Verfahren versetzen uns in die Lage, die Prüfanforderungen aus dem Risk Management einzelner Institute umzusetzen. Die Result Codes bilden die Grundlage für ein umfassendes Händler-, Kunden- und Asset Monitoring.“

 

Sicherheitsfeatures und länderübergreifender Einsatz

Verfahren zur optischen und sicheren Erkennung der FIN, Bereitstellung von Geo-Daten, Geo-Fencing und weitere Sicherheitsfeatures bilden ein engmaschiges Präventionsnetz. Da PS-Team  die Kostenvorteile weitergibt, profitieren Banken und Leasinggesellschaften von geringeren Prozesskosten. Durch den länderübergreifenden Einsatz von PS SelfCheck mit zentraler Koordination und zentralem Reporting können diese Einsparungen erheblich sein. Auch die Bestandsprüfung kleiner und abgelegener Händlerstandorte lässt sich so wirtschaftlich durchführen.