Geldinstitute > Best Practice

05.11.2018 von hs

Santander setzt bei der Digitalisierung auf FinTecSystems

FinTecSystems, ein Kontoinformationsdienste und Banking-API-Anbieter, kooperiert zukünftig mit der Santander Consumer Bank AG.  Mit der Bank, die zur Santander Gruppe gehört, setzt nach DKB/SKG ein weiteres großes Kreditinstitut bei der Digitalisierung auf die innovativen Services von FinTecSystems.

Das Management-Team von FinTecSystems mit den Gründern Dirk Rudolf (2.v.r.) und Stefan Krautkrämer (ganz rechts)

Santander kooperiert bereits mit mehreren FinTechs im Bereich digitale Transformation. Mit der Produktsuite accourate und den maßgeschneiderten API-Schnittstellen, die alle relevanten Banken in Deutschland, Österreich, Spanien und Frankreich abdecken, liefert FinTecSystems nun für Santander präzise Finanz- und Kontoinformationen und damit eine wichtige Entscheidungsgrundlage für Online-Kredite und Bonitätsprüfungen. Die neuen Services sollen sowohl in Online-Applikationen als auch am PoS (Point of Sale) zum Einsatz kommen.

“Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit Santander und die gemeinsamen Schritte in der Digitalisierung des Geschäftsmodells der Bank. Die digitale Bankauskunft via Online-Konto-Zugang ist ein wichtiger Faktor im Risikomanagement bei Banken, denn damit lassen sich Darlehens-Ausfälle effizient minimieren, das ist insbesondere beim so genannten Konsumentenkredit wichtig”, so Dirk Rudolf, Gründer und Geschäftsführer bei FinTecSystems.

Mit dem Inkrafttreten der neuen Zahlungsdienst-Richtlinie PSD2 hat FinTecSystems die Lizenz als Kontoinformationsdienst (KID) und Zahlungsauslösedienst (ZAD) bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beantragt.