Geldinstitute > Bank-IT

07.12.2018 von red

Foconis ZAK Funktionspaket: Ertragspotenziale heben

Das inzwischen erfolgreich für Volks- und Raiffeisenbanken ausgerollte FOCONIS-ZAK Funktionspaket „Kundensegmentierung Plus“ ist ab sofort nicht nur für bank21-, sondern auch für agree21-Anwender nutzbar.

Im Zusammenspiel mit dem Kernbankverfahren agree21 kann das Funktionspaket als bisher erstes in Verbindung mit FOCONIS-ZAK 3 als Standalone-Produkt eingesetzt werden – also allein zum Zwecke der Kundensegmentierung und ohne andere Komponenten des FOCONIS-ZAK Systems.

„Kundensegmentierung Plus“ ermöglicht somit bereits jetzt die Nutzung des neuen ZAK 3 – Releases der FOCONIS.  „Konfiguration und Bedienung erfolgen einfach über den Browser“, erläutert Olaf Pulwey, Mitglied des Vorstands bei der FOCONIS. "Das Paket ist eine gute Möglichkeit, die Zukunft des ZAK-Systems außerhalb von IBM Notes bereits heute zu erleben.“

 

Dabei schützt FOCONIS ihre Bestandskunden: Banken, die im Rahmen der derzeit laufenden Migrationsphase nach agree21 wechseln oder dies bereits abgeschlossen haben und bisher das Funktionspaket „Kundensegmentierung Plus“ unter ZAK 2 einsetzen, zahlen für den Einsatz der Variante unter agree21 keine erneute Lizenzgebühr.

 

Das gemeinsam mit der WGP Unternehmensberatung GmbH umgesetzte Funktionspaket ist die konsequente Erweiterung des Funktionspakets „Betreuungs-/Haushaltseinheiten“ und hebt Ertragspotenziale bei Privat- und Firmenkunden, indem es Transparenz im Vertriebsprozess schafft. Eine elegante Optimierung der Vertriebssteuerung gelingt durch die Abbildung notwendiger Beratungskapazitäten – so können Mengengerüste ermittelt und Zuständigkeiten auf vorhandene Kapazitäten verteilt werden. Eine transparente Potenzialanalyse zur Ermittlung von Zielwerten unterstützt bei der realistischen Zielvereinbarung. Das Funktionspaket erreicht eine deutliche Steigerung der Vertriebs- und Beratungsqualität im Sinne der genossenschaftlichen Beratung. Volks- und Raiffeisenbanken profitieren vom Einsatz des neuen Funktionspakets und der dadurch vorliegenden detaillierten Informationen über ihre Kunden auch auf weitere Ebenen: Zum einen können sie sachlich fundierte, vertriebliche Entscheidungen treffen. Zum anderen gelingt der Ausbau einer differenzierten und am Kundenbedarf ausgerichteten Marktbearbeitung und Beratung.

 

Mit dem Funktionspaket stellt das Software- und Dienstleistungsunternehmen den Volks- und Raiffeisenbanken ein starkes Werkzeug zur Seite, mit dem sie den zunehmenden Herausforderungen im Vertriebsumfeld begegnen können. Bislang variiert beispielsweise der Umfang zugrundeliegender Kundendaten von Bank zu Bank sehr stark. Wichtige Faktoren – wie beispielsweise die Lebenssituation, die Haushaltsgröße, der Familienstand, die Anzahl der Kinder oder die Beteiligung an einem Unternehmen – bleiben dabei oft auf der Strecke. Zusätzlich sorgen teilweise veraltete und unkorrekte Daten für  fragwürdigen Ergebnisse, etwa im Falle veralteter Einkommensdaten. Das Funktionspaket beinhaltet die notwendigen Kontrollen und Prozesse, um der Privat- und Firmenkundenberatung mit dem gewissen Plus in der Segmentierung Unterstützungsleistungen an die Hand zu geben.