Geldinstitute > Banktechnik

12.04.2017 von kpl

Automatisiert und 24 Stunden erreichbar

Mietfachanlagen im Aufwind. Während in Niedrigzinsphasen Tages- und Festgeldkonten an Attraktivität verlieren und die Börse nicht jedermanns Sache ist, gehen viele Anleger auf Nummer sicher und setzen bei der Verwahrung ihres Vermögens auf Mietfachanlagen. 

Der Tresorraum wird für maximale Sicherheit individuell je nach ­Filialsituation und Sicherheitsanforderungen konzipiert (Bild: Contecon)

Gerade im Kampf um Kunden werden diese für Geldinstitute immer interessanter, zumal es sich um eine zahlungskräf-tige Klientel handelt, die das Vertrauen in ihre Bank zu schätzen weiß, sowie das umfassende Serviceangebot – und dazu gehören auch zeitgemäße und moderne Mietfachanlagen. Contecon, seit über 15 Jahren am Markt und Experte in Sachen Mietfachanlagen, hat für eine noch bessere Erreichbarkeit der Vermögenswerte auf der Security Essen seine neueste Lösung vorgestellt.

 

Zugriff rund um die Uhr

 

Die automatische Mietfachanlage SafeBot /24 bietet den Bankkunden rund um die Uhr Zugriff auf den Inhalt ihrer Mietfächer. Das System setzt sich aus aufeinander abgestimmten Modulen zusammen. Die Experten von Contecon konzipieren den Tresorraum für maximale Sicherheit individuell je nach Filialsituation und ­Sicherheitsanforderungen. Das Regalsystem und die Mietfächer verfügen nun über die Eigenschaft, in Kombination mit einem Mietfachroboter, Mietfächer auch hintereinander zu lagern, wodurch der Tresorraum effizient und platzsparend ­genutzt wird. Das alarmgesicherte Aus­gabeterminal lässt sich als ebenerdige Ausgabe auf demselben Stockwerk wie der Tresor ein-richten oder als Turmaus­gabe in ein beliebiges Stockwerk darüber. Für größere Installationen bietet Safe­­Bot /24­ die Möglichkeit mehrere Ausgaben aus ­einem Tresorraum zu beliefern.

 

Neu entwickeltes Terminal

 

Standardmäßig wird SafeBot /24 mit SafeBot /Access Zugangsterminals ausgestattet, die im Rahmen der Entwick-lung der SafeBot /24 komplett neu konzipiert ­wurden. Während mit einer ebenerdigen Ausgabe Mietfächer lediglich auf der Etage des Tresorraums ausgegeben werden können, bringt die Turmausgabe die Fächer auf jedes beliebige Stockwerk. So kann der Tresorraum im Keller angelegt werden und es bleibt mehr freie Fläche im Kundenbereich.