Digitalisierung fängt bei Kommunikationsprozessen an

Cloud Services helfen, erprobte Kommunikationsmedien hochverfügbar bereit zu stellen und nahtlos in digitale Prozesse zu integrieren. Trotz dem stärker werdenden Ruf nach Innova­tionen dürfen bestehende Kanäle auf dem Weg ins digitale Zeitalter nicht aus dem Blick geraten, denn gerade bei Geldinstituten spielt das Fax noch eine dominierende Rolle.

 

Fintech Klarna erneuert IT mit Hilfe von SAP in nur drei Monaten

Klarna, ein Zahlungsanbieter für Online-Shops, nutzt als erster Kunde Smart Accounting for Financial Instruments (Smart AFI) von SAP. Smart AFI ist eine neue Funktionalität auf Basis des SAP Bank Analyzer 9.0. In nur drei Monaten implementierte SAP die Lösung einschließlich Konfiguration für Rechnungslegungsvorschriften, Datenintegration und einer vollständigen Umgebung für die Datenbank SAP HANA.Damit zeigte SAP, dass sich Markt- und...

Risikomanagement als Wettbewerbsvorteil


 Jeder ist seines Glückes Schmied. Wir alle kennen die Situation. Der Kandidat bei „Wer wird Millionär?“ muss entscheiden, ob er die Sicherheits- oder die Risiko-Variante spielen ­möchte. Es gilt abzuwägen, mit welcher Vorgehensweise ein maximales Ergebnis erwirtschaftet werden kann, und dabei gleichzeitig das Risiko so gering wie möglich zu halten.

Datenschutz als Wettbewerbsvorteil

Nachhaltige analytische Informationssysteme durch verantwortungsvollen Umgang mit ­sensiblen Daten. Die europäische Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) wirft ihre Schatten voraus. Bis zu ihrem Inkrafttreten Anfang 2018 müssen sich Geldinstitute auf die neuen Regelungen einstellen. Die DS-GVO ist von großer Bedeutung, da sie das heutige BDSG zu großen Teilen überflüssig macht. Darüber hinaus löst sie die EU-Datenschutzrichtlinie von...

Prozessverschlankung und Sicherheit

Automatische Kassentresore – das Thema Bargeld wird die deutsche Kreditwirtschaft trotz vieler, alternativer Zahlungsmethoden noch eine Weile begleiten. Der Bereich „Bargeld­versorgung“ ist aufgrund der durch die Zentralbank und andere Prozessakteure geschaffenen Rahmenbedingungen für viele Institute oft  defizitär.

„eIDAS ermöglicht die ­digitale Kreditvergabe“

Die „Verordnung über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt“, kurz eIDAS, verspricht einen gewaltigen Schub für den elektro­nischen Geschäftsverkehr. Im Interview erläutert Bundesdruckerei-Experte Christian Seegebarth die wichtigsten Inhalte und welche Chancen sich daraus für die Bankbranche ergeben.

Identity and Access­management im Fokus

Weg von der reinen Compliance hin zu integriertem Compliancemanagement – ganz im Sinne von Simplify Compliance. Durch die Summe an regulatorischen Anforderungen und deren zunehmende Abhängigkeiten innerhalb der Governance, Risk & Compliance werden die Vorgaben & Prozesse innerhalb des IAM isoliert betrachtet nicht mehr angemessen effizient sein.

Umweltbewusstes Drucken bei der Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz eG

Das Thema IT-Sicherheit beschäftigt IT-Leiter in Banken auf vielen Ebenen. Drucker werden dabei oft hinten angestellt, obwohl gerade in den halböffentlichen Bereichen ein erhebliches Risiko besteht. Die Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz eG hat ihre Druckerflotte mit einer durchgängigen Lösung von HP sicher gemacht – zertifiziert von Fiducia & GAD IT.

SWIFT untersucht Einsatz von Standards des Bankgeschäfts in Distributed Ledger-Technologie und Smart Contracts

In ein SWIFT-Papier wird geprüft, welche Abstimmungen in der Finanzindustrie über die Formate von ausgetauschten Daten, Geschäftsabläufen, Funktionen und Verantwortlichkeiten erforderlich sind, damit diese neuen Technologien wirksam zur Lösung komplexer Probleme im Finanzdienstleistungswesen eingesetzt werden können.


Taunus Sparkasse kooperiert mit crossinx

Die Taunus Sparkasse setzt seit dem Frühjahr 2016 als Partner für die elektronische Rechnungsverarbeitung auf crossinx. Mit der Partnerschaft will die Taunus Sparkasse das Produkt-Portfolio entlang des Zahlungsverkehrsprozesses für ihre Firmenkunden erweitern.

Wie gut sind Versicherer auf den zukünftigen Markt vorbereitet?

„Wo steht Ihr Versicherungsunternehmen im Transformationsprozess?“ – diese Leitfrage beantwortet die aktuelle Studie „Readiness 2025“ der Unternehmensberatung BearingPoint. Aufbauend auf der erfolgreichen „Fit for 2025“-Studie validiert ein Reifegradmodell die Positionierung von Versicherungsunternehmen im Hinblick auf das Zielbild 2025. Das Reifegradmodell bildet zusammen mit einem Branchenbenchmark den Vergleichsmaßstab zur...

FinTechs und Nachfrage nach digitalen Lösungen steigern Bedarf von digitalen Finanzprodukten und -services

Das Volumen für digitale Zahlungen steigt weltweit weiter an. Die Wachstumsrate wird 2015 erstmals auf voraussichtlich 10 Prozent und damit auf 426,3 Milliarden Transaktionen ansteigen. Damit wird der bisherige Rekord von 8,9 Prozent (2014; 387,3 Milliarden Transaktionen) übertroffen. Dies ist das Kernergebnis des World Payments Reports (WPR) 2016 von Capgemini und BNP Paribas.

Architektur setzt neue Markenwerte dreidimensional um

Die Sparda-Bank Berlin schafft mit dem Claim „HALLO“ und zukunftsgerichteter Architektur ein neues Markenerlebnis – textile Raumlösungen von Carpet Concept stützen das progressive Konzept. Für die ­architektonische Neuausrichtung zeichnet das Berliner Büro Code of Practice verantwortlich.

CORONIC und PPI: Bündnis für mehr Sicherheit im deutschen Online-Banking

Die CORONIC und die PPI schließen ein Bündnis zum Schutz der deutschen Online-Banking Nutzer. Der Fokus von PPI liegt mehr auf der Sicherheit von Geschäftskunden-Prozessen, der von CORONIC auf der Sicherheit im Privatkunden-Banking.

 

Das Ziel der Kooperation: Der Schutz gegen Banking-Trojaner wird ausgebaut, der Internet-Browser abgesichert, der Banking-Prozess durch sichere...

Thema Cybersicherheit hat Chefetagen in Unternehmen der Finanzbranche erreicht

Nach einer neuen Studie des Spezial- und Rückversicherungsmarktes Lloyd’s of London ist das Thema Cybersicherheit in europäischen Unternehmen des Banken- und Finanzsektors Chefsache: 47 Prozent der Führungskräfte sehen es in ihrem Verantwortungsbereich.

1 2 3 4 5 vor >