Auch Online-Kunden wollen beraten werden

Man könnte fast meinen, sie treiben die Finanzdienstleister mit der Forderung nach einer besseren Customer Experience (CX) vor sich her. Dank neuer Technologien und gestiegener Erwartungen der Kunden wird sich das Tempo noch verschärfen – das birgt große Herausforderungen, aber auch Chancen.

Urlaub ist wichtiger als Altersvorsorge

Zu den Sparmuffeln gehören die Deutschen bekanntlich nicht. Die Sparquote zählt europaweit zu den höchsten. Doch die Motive des Sparens sind offenbar eher kurzfristiger Natur.

Wie sinnvoll sind KI, Gamification & Co. für Corporate Learning?

Künstliche Intelligenz, Virtual Reality und Gamification sind die Schlagwörter für Technologietrends in naher und mittelfristiger Zukunft. Social Learning im Look & Feel von Facebook & Co. sowie kompakte, mobil genutzte Micro Learning-Einheiten sollen Lernanreize und Mitarbeiter-Motivation weiter steigern. Doch welche Technologien und Lernsysteme werden sich durchsetzen?

[mehr]

Weniger als jeder zweite Versicherer sieht Insurtechs als Wettbewerber

Die Mehrheit der Versicherer in Deutschland gibt sich gelassen angesichts der vielen Technologie-Start-ups, die in den Markt treten. Nur 46 Prozent betrachten den Wettbewerb durch Insurtechs als Top-Herausforderung für das eigene Geschäftsmodell. 

Wie Bargeldversorgung in der Fläche aufrechterhalten werden kann

Die Flächenbanken ziehen sich aus der Fläche zurück. Filialen werden geschlossen, oder in Teilzeit besetzt, oder zu SB-Standorten umgewandelt. Und die Online-Angebote werden immer besser, bei gleichzeitiger steigender Akzeptanz durch die Kunden. Eine Komponente des Bankangebotes lässt sich aber nicht zentralisieren oder virtua­lisieren: die Bargeldversorgung.

„Schumpeterscher Moment“ für die Versicherungsbranche

Mehr als sechs Milliarden Dollar haben Investoren in den vergangenen Jahren in Start-ups mit Versicherungsbezug gepumpt. Haben diese Insurtechs die zerstörerische Kraft, die Versicherungswirtschaft in ihren Grundfesten zu erschüttern? GDV-Chefsvolkswirt Klaus Wiener hat Antworten.

Diebold Nixdorf auf der Suche nach einem neuen CEO

Der letzte Architekt der Fusion tritt ab. Diebold Nixdorf sucht einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Amtsinhaber Andreas "Andy" Mattes sei mit  sofortiger Wirkung zurückgetreten, teilte das Unternehmen mit einem Umsatz von rund 4,6 Milliarden Dollar und weltweit etwa 24.000 Beschäftigten mit.

KI – Potenziale und Einsatzmöglichkeiten richtig bewerten

Künstliche Intelligenz (KI) rückt immer häufiger in den thematischen Fokus der Portfolio­­­planung von Versicherungshäusern. Erwartet wird dabei nicht weniger als die Revolution des Geschäftsmodells. Aber was ist KI überhaupt genau? Wie grenzt sich KI von heutiger Technologie ab? Und wie intelligent müssen Technologien eigentlich sein, um Mehrwerte zu schaffen? 

 

 

[mehr]

Bezahlen mit der digitalen Bankkarte

Die genossenschaftliche FinanzGruppe der Volksbanken und Raiffeisenbanken wird ihren rund 30 Millionen Kunden das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone auf Basis der girocard und der Kreditkarte ermöglichen.

Vertrauen Kunden den technologischen Entwicklungen ihrer Bank?

Wie hoch ist das Vertrauen deutscher Kunden in ihre Bank und welche Rolle spielen dabei technologische Entwicklungen? Und vor allem, was müssen Finanzdienstleister  Wandels beachten, damit sie das Vertrauen ihrer Kunden weiterhin gewinnen? Diese und weitere Fragen hat SQS in einer Studie untersucht.

Kunden nutzen alle Kanäle

Immer mehr Kunden nutzen den Bankschalter zusammen mit anderen Kanälen, um ihre Geschäfte abzuwickeln. Doch werden Filialen, die eine notwendige und tiefgreifende Veränderung erleben, weiterhin eine wichtige Rolle bei der Kundenbindung spielen – und nicht nur, weil die Nähe zu einer Filiale noch immer ausschlaggebend bei der Wahl der Bank ist.

 

Insourcing der Bargeldverarbeitung ist in

Die Debatte über die Abschaffung von Bargeld wird auch in Deutschland immer stärker geführt und viele Experten leiten bereits den Abgesang auf Banknoten und Münzen ein. Doch gerade in der Bundesrepublik ist Bargeld nach wie vor eines der beliebtesten Zahlungsmittel. Neben Anonymität steht dabei für den Verbraucher vor ­allem die ­einfache Handhabung im ­Mittelpunkt. Doch des einen Freud ist des ­anderen Leid: für Banken ist die...

IT-Trends: Budget-Prognosen für 2018 erneut optimistisch

Ihren bereits vor drei Jahren eingeschlagenen Investitionskurs setzen Finanzdienstleister auf etwas moderaterem Niveau fort, während die IT-Budgets in der Automobilbranche stark steigen. Im kommenden Jahr erhöht voraussichtlich knapp jedes zweite Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz die IT-Budgets (48,9 Prozent).  

Nur jede zehnte deutsche Bank verdient ihre Eigenkapitalkosten

Jede Woche schließen in Deutschland im Durchschnitt 36 Bankfilialen, und ein Kreditinstitut verabschiedet sich sogar endgültig aus dem Markt. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Beschäftigten in der Bankenbranche um mehr als 400 pro Woche. Tatsache ist: Der Strukturwandel im Bankensektor geht weiter, und das mit steigender Geschwindigkeit. 

1 2 3 4 5 vor >