Privatkundengeschäft profitiert noch nicht von der stabileren Konjunktur

Retail Banking Radar 2014. Europas Privatkundenbanken haben die Krise noch längst nicht abgeschüttelt. Das zeigen die diesjährigen Ergebnisse des "Retail Banking Radar" der globalen Managementberatung A.T. Kearney. Demnach stabilisieren sich die Institute zwar langsam und schrittweise. Die Gewinnmargen liegen aber nach wie vor unter dem Niveau von vor der Krise.

Sparkasse Vorderpfalz fusionierte - die Folgen

Hochgesteckte Erwartungen und überzogene Ansprüche. Fusionen bieten viele Möglichkeiten, um schon in den Grundzügen zu scheitern. Vom Ziel her denken, Interessen offen darlegen, ­Beteiligte frühzeitig einbinden - so lautet das Erfolgsrezept der Sparkasse Vorderpfalz für einen erfolgreichen Zusammenschluss im Bankensektor, das ganz neue Ansätze verfolgt.

 

Der Kunde - das flüchtige Wesen

Er ist das höchste Gut, das flüchtigste allemal - dem Kunden sind alle verpflichtet, denn ohne ihn gibt es für kaum eine Organisation eine Daseinsberechtigung.

Verwahrstelle Geschlossene Investmentvermögen

Die Einführung des KAGB am 22. Juli 2013 machte die Einbindung einer Verwahrstelle für Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG) geschlossener Investmentvermögen zur Pflicht und eröffnete damit Banken ein neues Geschäftsfeld.

Privatkundengeschäft profitiert noch nicht von der stabileren Konjunktur

Retail Banking Radar 2014. Europas Privatkundenbanken haben die Krise noch längst nicht abgeschüttelt. Das zeigen die diesjährigen Ergebnisse des „Retail Banking Radar“ der globalen Managementberatung A.T. Kearney. Demnach stabilisieren sich die Institute zwar langsam und schrittweise. Die Gewinnmargen liegen aber nach wie vor unter dem Niveau von vor der Krise.

Versicherter Wies'n-Besuch

Ein Wiesn-Besuch ohne Probleme: Die Versicherungsgruppe die Bayerische bietet zusammen mit der Düsseldorfer SituatiVe GmbH eine neue Kurzzeit-Unfallversicherung für Gäste des Münchner Oktoberfests an. Besucher können sich auf Tagesbasis vor Schadenereignissen absichern - ganz spontan via App vom Smartphone oder über eine Website.

Silodenken verhindert effizientes Finanz- und Risikoreporting im Versicherungswesen

Aufsichtsbehörden, Investoren und weitere Interessensvertreter verlangen von Versicherungsunternehmen bereits seit Jahren mehr Transparenz. Durch die Flut an neuen regulatorischen Anforderungen müssen Versicherungen ihre Finanzstrategie und Geschäftsprozesse sowie ihre IT-Systeme grundlegend verändern.

Noch mehr Frauenpower bei der IBM

Susanne Peter ist neue Geschäftsführerin der IBM Deutschland für den Bereich Finanzen. In diese Position wurde sie mit sofortiger Wirkung vom Aufsichtsrat bestellt. Sie tritt damit die Nachfolge von Reinhard Reschke an, der zukünftig im Global Finance Team der IBM tätig sein wird.


Trendstudie »Bank & Zukunft 2014» sieht großen Transformationsbedarf

Die Trendstudie »Bank & Zukunft 2014» der IBM und des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) verdeutlicht den großen Transformationsbedarf im deutschen Bankensektor, insbesondere im Bereich der privaten Kunden. Sie zeigt zudem, dass trotz des aktuell schwierigen Marktumfeldes die Mehrzahl der Studienteilnehmer eine positive Entwicklung der Geschäftstätigkeit für die kommenden Jahre erwartet.

[mehr]

Der Kampf um mobile Zahlungen

Mobilen Zahlungen gehört die Zukunft. Doch nicht nur Banken, Händler, Internetprovider und sogar Mobilfunkunternehmen konkurrieren, auch die Telekommunikationsunternehmen kämpfen um Marktanteile.

Wie begeistert man Filialmitarbeiter für SB?

Paradigmenwechsel in der Industrie. Die Differenzierung am Markt findet heute nicht mehr rein über technische Spezifikationen statt, sondern über das Gesamterlebnis, das dem Kunden mit ­einem ­Produkt geboten wird. Das Stichwort lautet  „Service Design“. Bei KEBA widmet man sich dieser Gestaltung von Dienstleistungen nun sehr zielgerichtet. Ein Ergebnis daraus: ein maß­geschneidertes Schulungskonzept (SB-Training) der Sparkasse...

Besseres Kundenerlebnis durch Service Design

Produktdesign gibt es schon seit langem,  beim Gestalten von  Dienstleistungen sah es lange mau aus. Weshalb sich das gerdade ändert darüber sprachen wir mit Marc Stickdorn, Lektor und Berater, smaply und myServiceFellow.

Erfolgreich IT-Projekte steuern

ERGO Direkt Versicherungen planten im Unternehmensbereich IT Projekte bisher mit Excel und einer Individuallösung auf Basis von Lotus Notes. Die bestehende Lösung wurde nun von PLANTA Project abgelöst, das eine enge Verzahnung zwischen Einzelprojekt- und Portfoliomanagement ermöglicht.

Institutionelle Kunden schneller elektronisch anbinden

Hohe Anforderungen beim Neuanschluss. Finanzinstitute unterstützen eine Vielzahl von elektronischen Anbindungen. Im Hinblick auf die Breite der abgebildeten Geschäftsprozesse sowie Umfang und Qualität der auszutauschenden Geschäftsdaten haben institutionelle Kunden bei einer Neuanbindung hohe Anforderungen an die Funktionalität.

1 2 3 4 5 vor >