T-Systems gewinnt Mega-Auftrag der Sparda-Gruppe

Die Gruppe der Sparda-Banken hat einen Outsourcing-Deal mit T-Systems geschlossen. Der klassische IT-Outsourcing-Vertrag zählt im Markt zu den größten Deals der vergangenen Monate.

 

IT-Chefin Kim Hammonds verlässt die Deutsche Bank

Vorstandsmitglied Kim Hammonds verlässt die Deutsche Bank. Sie wird im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zur Hauptversammlung am 24. Mai 2018 aus dem Unternehmen ausscheiden. 

Digitale Identitäten rechtskonform verwalten

Die EU-DSGVO stellt auch die Versicherungswirtschaft vor neue Herausforderungen.Sämtliche Kundendaten müssen effizient, sicher und vor allem rechtskonform verwaltet und gesichert werden. Wertvolle Unterstützung hierbei bietet eine Lösung für Identity Access Management: Secure Web IAM von Airlock.

Big Data in der Versicherungsbranche

Neue Möglichkeiten in der Kundenbindung. Neben einer sich wandelnden ­regulatorischen Landschaft machen der Versicherungsbranche die Digitalisierung und die geänderten ­Kundenbedürfnisse zu schaffen. Um ihre Kunden halten zu können, müssen Finanzdienst­leister auf diese Entwicklungen reagieren und ihre Geschäftsmodelle entsprechend anpassen.

ISDN geht, IP kommt

Der Countdown läuft. Nahezu alle großen Provider werden bis Jahresende das klassische Telefonnetz mit ISDN- und Analoganschlüssen abschalten und nur noch IP-basierte Telefonie anbieten. Für Anwender bringt das Vorteile, doch es gilt auch einiges zu beachten. Für Maklerbüros und Versicherungskonzerne ist es höchste Zeit, sich mit der IP-Migration auseinanderzusetzen. 

Wo die Deutschen ihr Bargeld verstecken

Die Deutschen lieben ihr Bargeld – laut aktuellen Daten der EZB haben sie EU-weit die meisten Scheine und Münzen dabei. Im Durchschnitt heben die Bundesbürger bei jedem Gang zum Bankautomaten 248 Euro ab. Doch wohin damit, wenn die Summe für das Portemonnaie zu groß ist?

IT-Modernisierung immer essenzieller

Versicherungen haben Probleme, mit dem Tempo der Digitalisierung Schritt zu halten. ­Dabei fehlt es nicht an Visionen, sondern scheitert häufig an veralteten IT-Systemen. ­Die ­infrastrukturellen IT-Altlasten aus jahrzehntelanger Mergers & Acquisitions-Geschäftspolitik erweisen sich zunehmend als Stolperstein auf dem Weg zur Digitalisierung.

Cognitive Computing: die nächste logische Stufe

Die wichtigste Aufgabe der Assekuranz in der Digitalisierung ist es, datenintensive Prozesse zu automatisieren. Jedoch greifen rein auf Machine Learning basierende Lösungen zu kurz. Hier sollten Unternehmen andere Lösungen einsetzen, ist Tasso Daletzki von Expert System Deutschland überzeugt.

Christian Sewing folgt John Cryan im Vorstand und Präsidium des BdB

Die Delegiertenversammlung des Bundesverbandes deutscher Banken hat Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bank AG, in den Vorstand des Bankenverbandes gewählt. Er übernimmt dort den Platz von John Cryan, der aus dem Vorstand des Bankenverbandes ausgeschieden ist.

Die digitale Signatur – wo sie heute steht

Die Technik für digitale Signaturen existiert bereits seit längerem. Erst in den letzten Jahren konnte sie jedoch an Bedeutung gewinnen. Eine aktuelle Forrester-Studie mit 25 Fallstudien zu E-Signature-Lösungen gibt einen Einblick in Entwicklungen, Trends bei Authentifizierungsmöglichkeiten sowie der Implementierung und beleuchtet die erzielten Geschäftsergebnisse.

Mit Transparenz Kundenvertrauen stärken

Die DSGVO wird von vielen Unternehmen mit Sorge betrachtet, da neue Bestimmungen umgesetzt werden müssen, was vor allem auch Veränderungen im Umgang mit Kundendaten nach sich zieht. Doch der Sorge um aufwendige Anpassungen von ­Prozessen stellen sich auch Chancen entgegen.

ING-DiBa kooperiert mit smartsteuer

Die ING-DiBa digitalisiert weiter: die Bank bietet ihren Kunden die Möglichkeit, Steuererklärungen schnell und einfach online zu erledigen. Dabei arbeitet die nach Kundenzahl drittgrößte Bank Deutschlands mit dem Fintech smartsteuer zusammen. Der Schritt unterstreicht die Strategie der ING-DiBa, "der erste Ansprechpartner bei allen Finanzfragen zu sein."                   ...

Reif für digitale Spielregeln im Schadenmanagement?

Versicherungsunternehmen stehen im Rahmen der digitalen Transformation einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber – so auch im Schadenmanagement. Um individuell auf veränderte Kundenbedürfnisse eingehen zu können und vor allem wettbewerbsfähig zu bleiben, sind strategische Ansätze und Visionen zu zukünftigen Geschäftsmodellen sowie auch innovative Lösungen essenziell. 

Der Schadensfall ist ein strategisches Element

Es gibt wohl kein Ereignis, das mehr Einfluss auf das weitere Miteinander zwischen Versicherungsmakler und Kunden haben kann, als der Schadensfall. In schicksalhafter Regel­mäßigkeit sieht sich der Makler immer wieder mit neuen solcher Ereignisse konfrontiert – was viel Arbeit und eine Quelle für potentielle Streitigkeiten mit dem Versicherer bedeutet.

COM18: Genossenschaft im digitalen Zeitalter

Wie sieht eine Digitalisierung in der Finanzbranche aus, die nicht die Gewinnmaximierung, sondern den Menschen in den Mittelpunkt stellt? Passend zum 200-jährigen Jubiläum von Friedrich Wilhelm Raiffeisen präsentierte die Fiducia & GAD auf der IT- und Bankfachmesse COM18 ihre genossenschaftlichen Ideen für die digitalisierte Zukunft.

1 2 3 4 5 vor >